Nachhaltigkeit

27. Juni 2023

Gegen Food Waste: REWE Group verstärkt ihr lang­jähriges erfolg­reiches Engag­ement mit Bei­tritt zum Pakt gegen Lebensmitte­verschwendung

Im Durchschnitt werden 98 Prozent verkauft – Kooperationen mit Tafeln und foodsharing
Lesezeit: 4 Min.

Mit dem heutigen (27.6.) Beitritt zum „Pakt gegen Lebensmittelverschwendung“ verstärkt die REWE Group ihr langjähriges Engagement gegen Food Waste nochmals. Bereits heute verkaufen die 2.150 PENNY und 3.800 REWE-Märkte im Jahresdurchschnitt 98 Prozent ihrer Sortimente. Die Lebensmittel, die nicht mehr verkauft, aber dennoch bedenkenlos verzehrt werden können, stellen REWE seit 1996 und PENNY seit 2007 kostenlos den bundesweit über 960 lokalen Tafel-Initiativen zur Verfügung. Ergänzend dazu arbeiten REWE und PENNY bundesweit mit dem Verein foodsharing e.V. zusammen. Mit dem Beitritt zum Pakt gegen Lebensmittelverschwendung verpflichtet sich die REWE Group, die trotz der Kooperation mit den Tafeln und foodsharing verbleibenden Restmengen weiter zu verringern: um 30 Prozent bis 2025 und um 50 Prozent bis 2030.

Wir begrüßen den von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir initiierten Pakt ausdrücklich. Denn, auch wenn wir über Jahrzehnte ein sehr effektives System im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung aufgebaut haben, möchten wir dieses weiter optimieren. Die verbleibenden Mengen werden wir in erster Linie über den Ausbau der Kooperationen mit den Tafeln und vergleichbaren Einrichtungen noch weiter verringern. Ein ambitioniertes Ziel in Anbetracht einer Verkaufsquote von durchschnittlich 98 Prozent und einer bereits jetzt schon sehr hohen Kooperationsdichte unserer REWE und PENNY-Märkte, so Dr. Daniela Büchel, Mitglied des Vorstands der REWE Group – Human Resources und Nachhaltigkeit. Doch die REWE Group ruhe sich nicht auf den Erfolgen auf: Wir kämpfen um jedes einzelne Produkt, das nicht in der Tonne landet.

REWE und PENNY setzen neben intelligenten Warenwirtschaftssystemen, kurzen Transportwegen und lückenloser Kühlung auf regelmäßige Schulungen der Mitarbeitenden. Sie kontrollieren nach marktindividuell festgelegten Intervallen täglich die Mindesthaltbarkeitsdaten der Produkte. Lebensmittel (vor allem Frischfleisch und Molkereiprodukte), die das Mindesthaltbarkeitsdatum in wenigen Tagen erreichen, werden bis zu 30 Prozent preisreduziert angeboten. Bei unverpackten Convenience-Produkten in unseren Selbstbedienungstheken ist es üblich, Auswahl oder Mengen zum Ladenschluss angemessen zu reduzieren.

Molkereiprodukte der PENNY Eigenmarke werden seit Februar 2019 mit einem deutlichen Hinweis versehen, dass sie womöglich nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch verzehrt werden können. Eigenmarken wie Milch, Joghurt oder Sahne werden mit dem Hinweis „Kostbares retten“ gekennzeichnet, der in direkter Nähe zum Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt ist. Wir wollen zeigen, dass ein Lebensmittel mit dem Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums nicht automatisch weggeworfen werden muss. Denn vielen Kunden ist oftmals nicht bewusst, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht bedeutet, dass ein Produkt einen Tag später nicht mehr genießbar ist – es ist kein Verfallsdatum.

Seit April 2016 vermarktet PENNY unter der Eigenmarke Naturgut Bio-Helden darüber hinaus Bio-Obst und -Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern, um auf eine stärkere Wertschätzung von Lebensmitteln aufmerksam zu machen. PENNY ist für seine Naturgut Bio-Helden und die Kampagne zum Mindesthaltbarkeitsdatum „Kostbares Retten“ im April 2019 mit dem Bundespreis Zu gut für die Tonne des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft in der Kategorie Handel ausgezeichnet worden.

Über die REWE Group

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2023 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 92 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren rund 390.000 Beschäftigten in 21 europäischen Ländern präsent.

 

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER sowie BILLA, BILLA PLUS und ADEG, der Discounter PENNY, IKI, die Drogeriemärkte BIPA sowie die Baumärkte von toom. Hinzu kommen die Convenience-Märkte REWE To Go und die E-Commerce-Aktivitäten REWE Liefer- und Abholservice sowie Zooroyal und Weinfreunde. Die Lekkerland Gruppe umfasst die Großhandels-Aktivitäten der Unternehmensgruppe im Bereich der Unterwegsversorgung. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DERTOUR Group über 2.100 Reisebüros, Veranstalter sowie Hotelmarken und Online-Reiseportale.

Porträt von Andreas Krämer
Kontakt
Andreas Krämer
Pressesprecher REWE Group