Karriere

11. Februar 2021

Personalentwicklung bei der REWE Group: „Talente, das sind die mit dem Feuer in den Augen“

Mut lohnt sich in der REWE Group. Das ist die Botschaft der beiden Personalvorstände Daniela Büchel (Handel Deutschland) und Christoph Matschke (REWE International) an die unternehmenseigenen Talente. Wer veränderungsbereit ist, Lust auf Leistung hat und auch den Sprung ins Ungewisse wagt, dem bietet das Unternehmen viele Chancen auf vielfältigen Wegen.

Frau Dr. Büchel, Herr Matschke: Was ist ein „Talent“? Was verstehen wir bei der REWE Group unter Talenten oder anders gefragt, was bedeutet „Talent“ in Zusammenhang mit unserem Unternehmen?

Daniela Büchel: Für uns sind Talente Mitarbeitende, die veränderungsinteressiert und leistungsstark sind. Sie sind offen dafür, neue Aufgaben zu übernehmen, etwas ganz anderes zu machen. Das kann eine horizontale oder eine vertikale Entwicklung sein, also eine andere Aufgabe auf der gleichen Hierarchieebene oder aber eine zusätzliche Verantwortung auf der nächsthöheren Stufe.

Christoph Matschke: Talente, das sind die, die Feuer in den Augen haben. Sie sind der Schatz unseres Unternehmens. Deshalb müssen wir breitgefächerte Möglichkeiten haben, auf sie einzugehen und sie zu fördern.

Daniela Büchel: … und den Spaß an der Veränderung vermitteln, weil sich die Welt draußen ja auch schnell verändert. Denn es passieren immer Dinge, mit denen wir nicht gerechnet haben, so wie die aktuelle Corona-Krise.

Talente müssen erkannt, gehegt und gefördert werden: Was gehört denn zu einem erfolgreichen Talentmanagement im Jahr 2021?

Daniela Büchel: Wichtig ist auch, dass wir unsere Talente individuell fördern. Wir haben hier schon viele Instrumente, über die Mitarbeitende und Führungskräfte ihre Entwicklung vorantreiben können. Und wir arbeiten gemeinsam mit den Führungskräften daran, diese auszubauen und nachzuschärfen. Das Engagement muss aber letztlich auch von den Mitarbeitenden – gemeinsam mit den Führungskräften – kommen.

Das Wichtigste sind Eigenverantwortung, Veränderungsinteresse, Flexibilität, Mut und Offenheit für Neues. Man darf nicht warten, dass die Karriere vorbeikommt.

Dr. Daniela Büchel, Bereichsvorstand Handel Deutschland Human Resources und Nachhaltigkeit
Porträt von Daniela Büchel
Dr. Daniela Büchel, Bereichsvorstand Handel Deutschland Human Resources und Nachhaltigkeit

Talentmanagement ist keine Einbahnstraße, sondern ein Geben und Nehmen zwischen Unternehmen und Mitarbeitenden. Was erwartet denn die REWE Group von denen, die sich weiterentwickeln wollen – egal, ob vertikal oder horizontal?

Daniela Büchel: Das Wichtigste sind Eigenverantwortung, Veränderungsinteresse, Flexibilität, Mut und Offenheit für Neues. Man darf nicht warten, dass die Karriere vorbeikommt. Auch wichtig: die Führungskraft einbinden und fordern, sich zeigen, sich vernetzen, Verantwortung übernehmen, sich informieren, vorbereiten und sich nicht zuletzt eine konkrete Vorstellung davon machen, wie die eigene Entwicklung aussehen soll – auch wenn es für eine Karriere bei der REWE Group keinen 5- oder 10-Jahresplan gibt. Talente sollten ihre Entwicklung mutig, aber auch entspannt angehen.

Christoph Matschke: Genau. Zu manchen würde ich gerne sagen: mach doch mal, trau dich doch, wag den Sprung ins Ungewisse. Ich wünsche mir mehr Mut von den Talenten. Die REWE Group belohnt das, die REWE Group unterstützt ihre engagierten Talente.

Daniela Büchel: Gerade wenn es um diesen Sprung ins Ungewisse geht, ist es notwendig, mit der Führungskraft oder einem Netzwerk von Kollegen sprechen zu können. Für meinen Weg im Unternehmen war die Zusammenarbeit mit meinen Führungskräften immer wichtig. Ich konnte ganz offen sprechen. Auch das Gespräch mit Kollegen spielt eine wichtige Rolle. Es hilft bei der Entscheidungsfindung, andere Meinungen einzuholen und aus den Erfahrungen anderer zu lernen.

Christoph Matschke: Ich habe viele Schritte gemacht, bei denen ich vorher nicht wusste, was hinterher dabei herauskommt. Aber so kann man auch unterschiedliche Themen beackern. Mein persönlicher Ansporn war es immer, besser zu werden, neue Erkenntnisse zu haben. Mein Blick war nie auf die Hierarchie gerichtet – wobei das natürlich eine schöne Folge ist. Aber meine Motivation mich zu verändern, kam immer vor allem aus dem Wunsch heraus, zu wachsen – auch als ich den Schritt ins Ausland gegangen bin. Das ist beispielsweise mit einer Familie nicht immer ganz einfach. Aber unsere Unternehmenskultur – und das finde ich bemerkenswert – bietet einen Rahmen, der es ermöglicht, berufliche und private Wünsche zu verbinden.

Vielfalt ist ein Teil des Erfolgs der REWE Group. Sie bietet neue Blickwinkel und es entsteht immer wieder etwas Neues, Spannendes. Vielfalt gehört zu unserer Kultur.

Christoph Matschke, Personalvorstand REWE International
Ein Porträt von Christoph Matschke
Christoph Matschke, Personalvorstand REWE International

Stellen wir uns ein Talent vor, offen für Neues und wagemutig: Welche Möglichkeiten hat er oder sie, jetzt über den Tellerrand zu schauen?

Daniela Büchel: Es ist für die persönliche Entwicklung wichtig, sich zu verändern, sonst bekommt man so einen „eingeschliffenen“ Blick. Hier würde ich das neu geschaffene Angebot „Job Swop“ empfehlen: Mitarbeitende können in Absprache mit den jeweiligen Vorgesetzten für einen kurzen, befristeten Zeitraum in einem anderen Fachbereich oder einer anderen Vertriebslinie mitarbeiten.

Christoph Matschke: Auch international haben wir hier viel zu bieten: Mitarbeitende können in einem anderen Land arbeiten, andere Kulturen kennenlernen, aber auch neue Bereiche oder Funktionalitäten. Sie können neue Themen entdecken, die Aufgaben wechseln… Die REWE Group ist unglaublich vielfältig – wenn man sich allein unsere Vertriebskonzepte anschaut. Vielfalt ist ein Teil des Erfolgs der REWE Group. Sie bietet neue Blickwinkel und es entsteht immer wieder etwas Neues, Spannendes. Vielfalt gehört zu unserer Kultur. Das ist herausfordernd, aber toll.

Talentmanagement ist ja auch ein Instrument zur Bindung qualifizierter Mitarbeitender. Was bietet die REWE Group jenen, die eine Karriere im Unternehmen planen?

Christoph Matschke: Wir sind ein diverses und flexibles Unternehmen. Die REWE Group hat eine Kultur, die es mir erlaubt, meine Karriere an meine Lebensphasen anzupassen. Da hat sich viel getan. Es gibt Phasen, da pausiert die Karriere, weil sich privat viel bewegt. Und irgendwann geht sie dann weiter. Das ist bei uns im Unternehmen möglich. Es gibt nicht mehr das klassische Karriereende, wenn ich an einer bestimmten Sprosse der Leiter angekommen bin.

Daniela Büchel: Die Vielfalt der REWE Group spiegelt sich auch in der Vielfalt an Jobs, die wir potenziellen Bewerbern bieten. Als Kaufleute, im Management, ins Ausland, über die verschiedenen Vertriebslinien – es gibt wenige Unternehmen, in denen man auf so vielen verschiedenen Wegen Karriere machen kann. Das ist ein Pfund, mit dem wir wirklich wuchern können.

Sie zeigen die diversen Möglichkeiten für Talente auf. Wie wichtig ist denn Diversität hinsichtlich der Vielfalt unter den Mitarbeitenden in einem internationalen Unternehmen wie der REWE Group?

Daniela Büchel: Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Wir glauben daran, dass Diversität ein Erfolgsfaktor ist. Wir wollen unterschiedliche Meinungen, denn wenn ein Team mit immer gleichen Persönlichkeiten besetzt ist und alle einer Meinung sind, findet man am Ende des Tages nicht unbedingt die beste Lösung. Deshalb fördern wir Vielfalt in Teams und unter unseren Mitarbeitern.

Christoph Matschke: Diversität ist megawichtig und einer der wesentlichen Wettbewerbsfaktoren, denn sie birgt ein großes kreatives Potenzial. Sie ist ein Nährboden für viele Ideen. Auch wenn nicht alle Ideen durchkommen: Diversität ist ein wichtiger Erfolgsfaktor.