Unternehmen

8. März 2024

Netzwerke für Frauen: Gestärkt und gemeinsam den eigenen Weg gehen

Lesezeit: 8 Min.

Ob engagierte Mitarbeiterin, Vorgesetzte in spe oder langjährige Führungskraft: Für die Frauen der REWE Group gibt es nun ein ganzheitliches und umfassendes Entwicklungsangebot. Warum das wichtig ist, welche Rolle männliche Mentoren innehaben und wieso Frauen auf ihre ganz eigenen Stärken setzen sollen, erklärt Programmverantwortliche Iris Nguyen.

Die REWE Group hat mit Women´s Drive ein Entwicklungsprogramm für Frauen. Dieses Konzept wurde jetzt umfassend erweitert. Wie und warum?

Iris Nguyen: Women´s Drive begleitet, ermutigt und unterstützt Mitarbeiterinnen, eine Führungsposition zu übernehmen, beziehungsweise sich auf dieser weiterzuentwickeln.

Wer bislang zu Women´s Drive kam, hatte diesen Führungsentwicklungspfad schon eingeschlagen. Daher haben wir das Profil von Women´s Drive geschärft. Jetzt gibt es Women´s Drive Start für Frauen, die 1 bis 2 Jahre fachliche oder disziplinarische Führungserfahrung haben oder die – als Ergebnis der STEPs-Gespräche – diesen Weg in absehbarer Zeit einschlagen werden.

Mit Women´s Drive Advanced gibt es zum anderen ein Programm für erfahrene weibliche Führungskräfte auf den Leitungsebenen 3 und 4. In diesem Programm liegt der Fokus auf der disziplinarischen Führung. Für alle ehemaligen Women´s-Drive-Teilnehmerinnen bieten wir zudem nun jährlich ein Follow Up mit wechselnden Themenschwerpunkten an.

Aber es gibt natürlich bei uns viele engagierte Frauen auf Mitarbeitendenebene, die zwar an einer Weiterentwicklung interessiert sind, aber noch nicht genau wissen, wo sie ihre berufliche Reise hinführt. Für sie bieten wir die Programme Know Yourself und Develop Yourself, sie bilden sozusagen den Schritt vor Women´s Drive. Auch diese Programme sind, wie Women’s Drive, Group weit zugänglich.

Porträt von Iris Nguyen
Über:
Iris Nguyen
Expertin CoE Talentmanagement REWE Group

Iris Nguyen, Expertin CoE Talentmanagement bei Handel Deutschland, organisiert das Frauennetzwerk der REWE Group, f.ernetzt.

Was zeichnet diese Programme aus?

Iris Nguyen: Mit all diesen Angeboten schaffen wir eine gesamtheitliche Begleitung der Frauen in ihrer Weiterentwicklung und wir bauen das Group-eigene Netzwerk aus. Alle genannten Programme arbeiten mit kollegialer Beratung und Gruppencoachings. Im geschützten Raum der Programme gehen die Frauen Themen gemeinsam an und unterstützen sich, um am Ende gestärkt ihren eigenen Entwicklungsweg beschreiten zu können.

Eine Besonderheit von Women´s Drive Start sind die Mentor:innen. Was motiviert diese, und wie kommt Ihr in Kontakt mit ihnen?

Iris Nguyen: Anfangs sind wir an sie herangetreten, mittlerweile ist das Programm so bekannt, dass sie auch auf uns zukommen, manche wollen sich sogar mehrfach die Zeit dafür nehmen. Ob Mann oder Frau: Viele motiviert, dass sie sich solch ein Angebot auch für ihren eigenen Karrierestart gewünscht hätten. Wobei ich den Begriff „Karriere“ zu eindimensional finde und lieber von Entwicklungsweg spreche. Und viele wollen mit ihrer Mentorenschaft das, was im Leitbild steht, im Unternehmen verankern und vorantreiben, nämlich: „Mehr Frauen in Führungspositionen“.

Wie finden Mentor:in und Mentee zusammen?

Iris Nguyen: Wir setzen die Tandems aus Mentor:in und Mentee so zusammen, dass sie möglichst wenig berufliche Berührungspunkte haben, also andere Arbeitsgebiete, andere Vertriebslinien. Das fördert die Vernetzung und den Blick über den Tellerrand.

Frauen sollen sich ihre eigenen weiblichen Führungkompetenzen bewusst machen.

Iris Nguyen, Expertin CoE Talentmanagement REWE Group
Porträt von Iris Nguyen
Iris Nguyen, Expertin CoE Talentmanagement REWE Group

Rund die Hälfte der Mentor:innen sind männlich. Wie verändert Women´s Drive deren Horizont?

Iris Nguyen: Ein Mentor sagte nach dem Kennenlerngespräch, er wüsste nicht, wer hier mehr lernen würde, er oder seine Mentee. Das trifft es ganz gut, denn Women´s Drive ist keine Einbahnstraße, sondern ein beidseitiges Weiterentwickeln. Natürlich hat der Mentor die Führungserfahrung, aber die Mentee bringt ja auch ihre Blickwinkel mit. Und an manche Dinge gehen Männer völlig anders heran. Es geht bei Women´s Drive aber gar nicht darum, dass Frauen werden wie Männer. Sondern wir wollen sie darin bestärken, zu sein wie sie sind und sich ihrer ganz persönlichen Stärken und Kompetenzen bewusst zu sein und diese auf Ihren Entwicklungsweg zu nutzen.

Weibliche Führungskräfte sollen also nicht wie ihre männlichen Kollegen werden?

Iris Nguyen: Nein, sie sollen sich ihre eigenen weiblichen Führungskompetenzen bewusst machen und damit punkten, dass sie anders arbeiten und führen. Dabei kann ein Programm wie Women´s Drive gut unterstützen.

Apropos Unterstützung: Sollten wir nicht irgendwann an den Punkt kommen, dass wir Entwicklungsprogramme für Frauen einfach nicht mehr brauchen?

Iris Nguyen: Ja. Mein Ziel ist es tatsächlich, dass es irgendwann einmal nicht mehr benötigt wird. Obwohl wir auf einem guten Weg sind, wird es wohl noch einige Women´s Drive-Jahrgänge geben.

Das Women´s Drive Programm

Seit dem Start 2017 von Women’s Drive haben über 170 Teilnehmerinnen das Programm Women´s Drive durchlaufen. Derzeit startet der zwölfte Durchgang. Jeder Teilnehmerin, Mentee genannt, wird eine Mentorin oder ein Mentor zur Seite gestellt. Insgesamt begleiteten 130 Mentor:innen eine Mentee durch das Programm. Die Mentor:innen waren zu relativ gleichen Teilen Frauen und Männer, einige von ihnen haben sich mehrmals als Begleiter:innen von Mentees zur Verfügung gestellt. Seit einiger Zeit unterstützen vermehrt ehemalige Women´s Drive-Absolventinnen das Programm als Mentorinnen das Programm.

Weiterlesen