Im Jahr 1978 mit dem ersten toom Baumarkt in Frankfurt am Main gestartet, zählt toom mit mehr als 300 Märkten deutschlandweit (toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt und Klee Gartenfachmarkt) und einem Brutto-Umsatz von über 3 Milliarden Euro (2023) zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarktbranche.

Die rund 18.000 Beschäftigten im Markt und der Zentrale sorgen jeden Tag dafür, dass Heimwerker:innen vor Ort all das finden, was sie für ihre Selbermach-Vorhaben brauchen. Denn das umfangreiche Angebot ist auf die Bedürfnisse und Fertigkeiten versierter (Gelegenheits-)Heimwerker:innen zugeschnitten.

Service wird aber nicht nur in den Märkten großgeschrieben, sondern auch in der digitalen Welt auf toom.de, dem Online-Shop und in der toom App.

toom nimmt seine Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft besonders ernst und engagiert sich mit zahlreichen Maßnahmen für den Umwelt- und Klimaschutz. Auf Produktebene strebt toom unter anderem einen steten Ausbau der Kreislaufwirtschaft an, um Ressourcen effektiv einzusetzen, Abfall entsprechend zu verringern oder gar komplett zu vermeiden. So kann toom seinen Kunden vor allem mit der toom Eigenmarke umweltschonendere Alternativen anbieten, die unter anderem an dem PRO PLANET-Label für nachhaltigere Produkte erkennbar sind. Und gleichzeitig kann die Baumarktkette durch ihr Engagement und Produktportfolio auch die Selbermacher:innen für den Klima- und Umweltschutz sensibilisieren und zum Aktiv werden motivieren.

Ebenso nimmt toom seine soziale Verantwortung in der Gesellschaft besonders ernst und unterstützt bundesweit gemeinnützige Organisationen wie zum Beispiel die Lebenshilfe e.V..