Nachhaltigkeit

2. November 2021

Leitlinie Kreis­laufwirt­schaft

Für uns als REWE Group ist Kreislaufwirtschaft ein bedeutender Lösungsansatz, um Ressourcen zu schonen sowie Umwelt und Klima zu schützen. Die Leitlinie Kreislaufwirtschaft bietet Mitarbeiter:innen und Lieferanten einen Rahmen, um den effizienten Einsatz von Rohstoffen sowie das Design von Produkten und Prozessen kontinuierlich zu prüfen, weiterzuentwickeln und Kreisläufe schrittweise zu schließen.  

Der Hintergrund

In einer linearen Wirtschaft werden Rohstoffe, die zur Herstellung eines Produkts verwendet werden, nach dessen Gebrauchsdauer nicht mehr in den Kreislauf zurückgeführt. Sie werden also am Ende entsorgt, meistens verbrannt, und können somit nicht wiederverwendetwerden. Der Ressourcenbedarf für die Herstellung neuer Produkte ist in den vergangenen 50 Jahren global stark angestiegen, die Masse an menschengemachten Materialien wächst. In Folge leiden Umwelt und Klima sowohl unter einem stark steigenden Ressourcenverbrauch als auch unter dem wachsenden Abfallaufkommen und damit verbundenen Emissionen in Wasser, Luft und Böden.  

Wir als REWE Group möchten diesen Herausforderungen in unseren eigenen Wertschöpfungsketten begegnen, indem wir mit unseren Lieferanten Maßnahmen zur Reduktion von Ressourcenverbräuchen entwickeln und, wo möglich, schrittweise Produkte und Rohstoffe am Ende der Nutzung wieder in Kreisläufe zurückführen.  

Unsere Ziele

Wir als REWE Group verfolgen das Ziel, durch Kreislaufwirtschaft den Ressourcenverbrauch in der Wertschöpfungskette unserer Produkte zu senken und so einen positiven Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz zu leisten.

Um die Kreislaufwirtschaftsstrategie zu realisieren, setzen wir auf drei Prinzipien: Reduce, Reuse, Recycle – Vermeiden, Wiederverwenden und Wiederverwerten. Durch die Anwendung dieser Prinzipien entlang des Lebenszyklus unserer Produkte soll Verschwendung vermieden und dafür gesorgt werden, dass Ressourcen so lange und so häufig wie möglich genutzt werden.

Die Maßnahmen

Wir als REWE Group prüfen kontinuierlich Potenziale zur Weiterentwicklung von Kreislaufwirtschaft in der Unternehmensgruppe. Hierbei werden der Ressourceneinsatz und das Abfallaufkommen in Schlüssellieferketten untersucht, um darauf aufbauend weitere strategische Maßnahmen und Ziele zu entwickeln. Auch in Bezug auf unternehmenseigene Stoffströme entwickeln wir als Unternehmen Ansätze, um Wertstoffe entlang der Wertschöpfungskette wieder in Materialkreisläufe zurückzuführen und den Bedarf an Primärressourcen zu verringern. 

In den Sortimenten unserer Eigenmarken soll verstärkt auf Produkte gesetzt werden, die nach den Prinzipien Reduce, Reuse, Recycle einen positiven Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten. Diese Prinzipien sollen ebenfalls zukünftig stärker in Einkaufsprozesse und bestehende Umweltprogramme integriert werden.

Weiterlesen