Nachhaltigkeit

29. Februar 2024

BILLA setzt Zeichen für pflanzliche Lebensmittel 

Wenn es um Lebensmittel auf Pflanzenbasis geht, setzt BILLA neue Branchenstandards. Ein Highlight ist das Lachsfilet auf Pilzbasis, das im 3D-Druckverfahren hergestellt wird und bei BILLA PFLANZILLA erstmals in einem Supermarkt erhältlich ist.
Lesezeit: 5 Min.

Ob Regionalität, Tierwohl, Bio- oder rein pflanzliche Produkte – eine nachhaltige und bewusste Ernährungsweise gewinnt im Leben der Menschen in Österreich zunehmend an Bedeutung. BILLA reagiert hierauf am Puls der Zeit und setzt laufend neue Branchenstandards. Dabei nehmen insbesondere Lebensmittel auf Pflanzenbasis eine Schlüsselrolle ein. Seit mehr als 20 Jahren ist die Eigenmarke Vegavita ein fixer Bestandteil in der Welt der pflanzlichen Produkte. Als Pionier hat BILLA mit PFLANZILLA, dem europaweit ersten Store eines klassischen Lebensmittelhändlers mit rein pflanzlichem Sortiment, einen Meilenstein gesetzt. Ein Highlight des Shops ist das Lachsfilet auf Pilzbasis von Revo Foods, das im 3D-Druckverfahren hergestellt wird und erstmals weltweit in einem Supermarkt erhältlich ist.

Plant-based Lachsfilet aus 3D-Drucker

Laut NielsenIQ* verzeichnen plant-based Fisch und Meeresfrüchte mit mehr als 1.000 Prozent in Österreich das höchste Verkaufswachstum bzw. aufgrund der noch geringeren Produktanzahl in dieser Kategorie auch das größte Potenzial. BILLA tischt dazu passend eine wahre Innovation auf: Das Lachsfilet auf Fungibasis aus dem 3D-Drucker von Revo Foods ist für Kund:innen exklusiv bei BILLA PFLANZILLA erhältlich. Die Produktneuheit gleicht geschmacklich und äußerlich dem tierischen Lachs und enthält Omega-3, Erbsenproteine und Vitamine. Darüber hinaus weist das Lachsfilet auf Fungibasis im Vergleich zu tierischem Lachs einen geringeren Fettanteil auf. Bereits 2021 sorgte das Wiener Start-up mit Räucherlachs „aus Pflanzen“ für eine Sensation.

33 Prozent mehr Absatz von preisgesenkten pflanzenbasierten Produkten bei BILLA

In der vieldiskutierten Preisfrage von pflanzlichen Lebensmitteln geht BILLA ebenso als Pionier voran mit dem Ziel, pflanzliche Produkte für alle in Österreich leistbar zu machen. Zu den 30 gleich günstigen oder günstigeren Produkten hat BILLA bereits im November letzten Jahres 20 weitere Artikel preislich reduziert. Um somit sicherzustellen, dass alle Vegavita-Artikel mit einem tierischen Pendant preislich gleichgestellt oder sogar preiswerter sind. Diese Preissenkungen führten seit der Umsetzung zu einem Absatzanstieg von 33 Prozent. Künftige neue Vegavita Produkte, von denen es ein tierisches Vergleichsprodukt gibt, werden automatisch auf das gleiche Preisniveau gestellt oder wenn möglich günstiger angeboten.

Verena Wiederkehr, BILLA Head of plant-based Business Development: Teil unserer plant-based Strategie ist es, auch immer die Preise im Blick zu haben – und das seit Anbeginn. Es ist unser Ziel, pflanzlichen Genuss für alle leistbar zu machen. Tierische Produkte preislich mit pflanzlichen Pendants gleichzustellen, ist ein wesentlicher Schritt auf diesem Weg und findet bei unseren Kund:innen großen Anklang. Das beweist der enorme Absatzanstieg der preisreduzierten pflanzlichen Produkte um 33 Prozent. Wir investieren ganz offensichtlich an der richtigen Stelle. Es macht uns stolz, hiermit ein wichtiges Zeichen zu setzen und als Lebensmittelhändler die entstehenden Kosten zu übernehmen.

Jede zehnte verkaufte Milch ist bereits rein pflanzlich

Insbesondere pflanzliche Milch erfährt immer größere Beliebtheit. So stieg allein zwischen 2020 und 2022 deren Verkauf in Österreich um 21 Prozent. Bei BILLA und BILLA PLUS ist mittlerweile jede zehnte verkaufte Milch eine plant-based Variante. Dennoch wird pflanzliche Milch nach wie vor mit 20 Prozent besteuert und tierische Milch mit nur 10 Prozent. Pro Packung bzw. Liter beträgt diese Differenz zwischen 15 und 25 Cent, was vor allem in Zeiten von Teuerung und Inflation zu Buche schlägt. Zum Veganuary setzte BILLA ein Zeichen und schenkt seinen Kund:innen im Januar diese extra Mehrwertsteuer auf alle gekühlten und ungekühlten pflanzlichen Varianten – also auf rund 100 Produkte.

„Pflanzliche und tierische Milch steuerlich gleichzustellen, würde nicht nur einen finanziellen Anreiz für unsere Kund:innen bieten, sondern ihnen auch eine echte Wahl je nach ihrem individuellen Geschmack ermöglichen. Gerade in Zeiten der Teuerung ist es wichtig unsere Kund:innen finanziell zu entlasten, so wie bereits verschiedene europäische Ländern wie Frankreich, die Niederlande oder Finnland, die die Gleichstellung der Mehrwertsteuer gesetzlich verankert haben, so Wiederkehr.

BILLA PFLANZILLA: Leuchtturmprojekt im Herzen von Wien

Als Leuchtturmprojekt der plant-based Strategie hat BILLA im September 2022 mit BILLA PFLANZILLA europaweit den ersten Store im klassischen Lebensmitteleinzelhandel eröffnet, der ein rein pflanzliches Sortiment bietet. BILLA erwies damit Pioniergeist und deckt seither als erste Anlaufstelle für pflanzlichen Genuss einen wesentlichen Bedarf im Herzen von Wien ab. Mehr als ein Jahr später ist der Andrang nach wie vor groß und die Begeisterung berechtigt: Das Sortiment des grün-gelben Shops beläuft sich auf mehr als 2.500 pflanzenbasierte Produkte, weitere 800 kamen bis Ende Oktober noch dazu. 16 Prozent des BILLA PFLANZILLA Sortiments sind in dem mehr als 200 m2 großen Shop oder auch im BILLA Online-Shop exklusiv erhältlich. Die Produktpalette von BILLA PFLANZILLA zeigt auf, wie vielfältig der Genuss von rein pflanzlichen Lebensmitteln ist und verdeutlicht einmal mehr die starke Innovationskraft von BILLA. Rund 137.000 Kund:innen haben sich davon seit der Eröffnung schon überzeugt. Am häufigsten landet bei ihnen das pflanzliche Nougat Croissant in den Einkaufstaschen. Das beliebteste pflanzliche Eigenmarkenprodukt ist Vegavita Extra Pikant mit Sonnenblumenprotein, gefolgt von Vegavita Tofu geräuchert aus Bio-Soja aus Österreich und Vegavita Faschiertes.