Unternehmen

20. September 2021

Ørsted und die REWE Group verein­baren Grün­strom­lieferung aus dem Off­shore-Windpark Borkum Riff­grund 3

Kölner Unternehmensgruppe erreicht weiteren Meilenstein. Seit 2008 bezieht die REWE Group Grünstrom aus regenerativen Quellen und als erster Lebensmittelhändler nun auch Strom aus der Nordsee.

Hamburg/Köln: Die Energie-Handels-Gesellschaft (EHA), zentraler Energiedienstleister der REWE Group und Ørsted, Weltmarktführer im Planen, Bauen und Betreiben von Offshore-Windparks, unterzeichnen heute einen zehnjährigen Stromlieferungsvertrag – ein so genanntes Corporate Power Purchase Agreement (CPPA). Als erster und bisher einziger Lebensmittelhändler in Deutschland wird die REWE Group für ihre Geschäftseinheiten Handel Deutschland, (Toom-)Baumarkt sowie die Touristik Grünstrom aus einem Windpark in der Nordsee beziehen.

„Wir wollen bis 2040 klimaneutral werden. Dies ist ein ambitioniertes Ziel, welches wir aber definitiv erreichen werden. Dabei spielt die Energieversorgung eine strategische Rolle: Wir sind im deutschen Lebensmittelhandel ein Grünstrom-Pionier. Bereits seit 2008 versorgen wir unsere Märkte zu hundert Prozent aus regenerativen Quellen. Offshore-Windenergie hat ein enormes Potenzial. Mit dem Bezug des ersten Grünstroms aus der Nordsee gehen wir einen weiteren Schritt in die richtige Richtung“, sagt Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group.

Der EHA-Geschäftsführer Jan-Oliver Heidrich kommentiert: „Mit dem Power Purchase Agreement auf Basis des neuen Windparks fördert die REWE Group direkt den Ausbau erneuerbarer Energien und übernimmt damit Prozessverantwortung und eine aktivere Rolle innerhalb der Energiewende.“

Bei Ørsted lobt der Leiter der Region Europa, Rasmus Errboe, die REWE Group in ihrer Vorbildfunktion: „Die Welt muss dringend auf erneuerbare Energien umsteigen, um die CO2-Emissionen zu reduzieren. Um diesen Systemwechsel zu erreichen, sind Maßnahmen von Regierungen, Energieversorgern und auch Energiekunden erforderlich. Die REWE Group ist hier ein Vorbild, da sie bereits seit langer Zeit auf grünen Strom setzt. Mit dem Kauf von Strom aus dem Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3 unterstützt sie den weiteren Ausbau von bezahlbarer erneuerbarer Energie im industriellen Maßstab.“

Die Unternehmen einigten sich vertraglich auf eine jährliche Leistung von rund 100 Megawatt (MW) aus dem voraussichtlich 2025 fertig gestellten Windpark Borkum Riffgrund 3. Die Abwicklung der Energielieferung übernimmt die EHA Energie-Handels-Gesellschaft. Bereits seit 2008 bezieht die REWE Group als Branchenvorreiter für ihre Märkte und Reisebüros ausschließlich Strom aus regenerativen Quellen. Das Corporate Power Purchase Agreement mit Ørsted ergänzt damit ideal die Nachhaltigkeitsstrategie, bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu sein.

Auch Ørsted verfolgt ehrgeizige Dekarbonisierungsziele. Vor über zehn Jahren hat das Unternehmen seine eigene Transformation begonnen und sich von einem der kohleintensivsten zum nachhaltigsten Energieunternehmen weltweit entwickelt. Bis zum Jahr 2030 will das Unternehmen 50 Gigawatt (GW) Leistung in erneuerbaren Energiequellen installieren, davon 30 GW Offshore-Windkraft. Bis zum Jahr 2025 will das Unternehmen selbst klimaneutral sein.

Der Windpark Borkum Riffgrund 3 wird eine Gesamtleistung von rund 900 MW haben und wurde in den vergangenen Offshore-Windauktionen mit 0 Cent bezuschlagt. Der an die REWE Group gelieferte Strom wird damit subventionsfrei sein. Die erwartete Stromlieferung aus dem PPA entspricht der jährlichen Verbrauchsmenge von rund 1.500 Märkten der REWE Group.

Fakten über Borkum Riffgrund 3

  • Borkum Riffgrund 3 wird voraussichtlich im Jahr 2025 in Betrieb gehen, nach der endgültigen Investitionsentscheidung von Ørsted, die für Ende 2021 erwartet wird.

  • Borkum Riffgrund 3 wird eine Gesamtkapazität von 900 MW haben und in der deutschen Nordsee nahe den bestehenden Offshore-Windparks Borkum Riffgrund 1 und Borkum Riffgrund 2 von Ørsted gebaut werden.

  • In den Offshore-Windauktionen erhielt Ørsted den Zuschlag mit einem Gebot von 0 Cent. Dies wurde durch eine Reihe von Kostenreduktionen ermöglicht, darunter die Installation von Windturbinentechnologie der nächsten Generation, sehr gute Standortbedingungen und hohe Windgeschwindigkeiten sowie durch erwartete Stromabnahmeverträge wie den CPPA mit der REWE Group sowie weiteren industriellen Abnehmern.

Über die REWE Group

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2020 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 75 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren mehr als 380.000 Beschäftigten in 21 europäischen Ländern präsent.

 

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER sowie BILLA, BILLA PLUS und ADEG, der Discounter PENNY, IKI, die Drogeriemärkte BIPA sowie die Baumärkte von toom. Hinzu kommen die Convenience-Märkte REWE To Go und die E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice und Zooroyal. Die Lekkerland Gruppe umfasst die Großhandels-Aktivitäten der Unternehmensgruppe im Bereich der Unterwegsversorgung. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik Group u. a. die Veranstalter Dertour, Jahn Reisen, ITS, Meiers Weltreisen, Travelix, Kuoni, Helvetic Tours, ITS Coop Travel, Billa Reisen, Koning Aap, Apollo, Exim Tours und Fischer, über 2.300 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART, Kuoni, Exim, Fischer sowie Franchise- und Kooperationspartner), die Hotelmarken Sentido, Aldiana, Calimera und Cooee sowie das Online-Reiseportal Prijsvrij Vakanties.

Über die EHA Energie-Handels-Gesellschaft

Die EHA Energie-Handels-Gesellschaft mit Sitz in Hamburg ist der 360°-Energiedienstleister für Unternehmen mit vielen Standorten in Deutschland und Österreich. Für die Kunden erzielt EHA individuellen Mehrwert durch die Versorgung mit Grünstrom und Gas, die Effizienz- und Klimaschutzberatung sowie den Messstellenbetrieb und das Energiedatenmanagement. Der Einsatz digitaler Technologien ermöglicht dauerhafte Verbrauchs- und Kostenreduzierungen. Klimaschutz ist für EHA mehr als ein Lippenbekenntnis. Das Unternehmen fühlt sich den Erneuerbaren Energien verpflichtet und ist auch selbst ein Erzeuger. EHA betreibt deutschlandweit Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerke aus 100% Biogas in den Immobilien der Kunden. EHA ist ein Tochterunternehmen der REWE Group.

Über Ørsted

Ørsted glaubt an eine Welt, die vollständig auf grüne Energie setzt. Daher plant, baut und betreibt das Unternehmen weltweit Onshore- und Offshore-Windparks, Solar-Parks und Energiespeicheranlagen sowie Biomasse-Kraftwerke und bietet seinen Kund*innen intelligente Energielösungen. In Deutschland betreibt Ørsted insgesamt vier Offshore-Windparks in der deutschen Nordsee. Die 231 Windkraftanlagen, mit insgesamt mehr als 1,3 Gigawatt (GW) versorgen umgerechnet etwa 1,4 Mio. Haushalte in Deutschland mit grünem Strom. Außerdem ist Ørsted im Nordwesten Europas in acht verschiedenen Projekten für grünen Wasserstoff und Power-to-X tätig. In Deutschland sind das die Projekte ”Westküste 100” und ”Lingen Green Hydrogen”. Ørsted ist Preisträger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2021. Darüber hinaus wurde das Unternehmen 2021 von Corporate Knights als nachhaltigstes Energieunternehmen der Welt ausgezeichnet und ist ein durch das Carbon Disclosure Project anerkannter Vorreiter in Bezug auf Klimaschutz. Mit Hauptsitz in Dänemark beschäftigt Ørsted weltweit 6.311 Mitarbeiter*innen, davon rund 230 in Deutschland. Ørsted-Aktien sind im Nasdaq-Kopenhagen gelistet (Orsted). 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 7,1 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter www.orsted.de

Porträt von Andreas Krämer
Kontakt
Andreas Krämer
Pressesprecher REWE Group

Weiterlesen