Unternehmen

27. Juni 2023

Autonom fahrende Lieferfahrzeuge unterwegs in Vilnius

iki - Vertriebslinie der REWE International - testet in Zusammenarbeit mit dem zur REWE Group gehörenden Startup LastMile sowie mit dem Startup Clevon autonom fahrende Fahrzeuge in Vilnius.
Lesezeit: 6 Min.

Seit Ende Juli ist Vilnius die erste Stadt in Europa, in der eine Flotte autonomer Lieferroboter Lebensmittel auf den belebten Straßen der Innenstadt ausliefert.

Die Bestellungen werden in der IKI-Filiale in der Mindaugas-Straße abgeholt und kostenlos direkt zu den Kund:innen nach Hause im Innenstadtbereich geliefert. Die “Autonomous Robot Carriers”, kurz ARCs, liefern die Waren aus. Sie verfügen über abschließbare Fächer unterschiedlicher Größe, die für kleinere und größere Online-Bestellungen von Lebensmitteln geeignet sind. Insgesamt kann die Roboterflotte 7 Kundenbestellungen in einem einzigen Durchgang in den Stadtteilen New Town und Old Town der Hauptstadt ausliefern.

Weder Staus noch Regen stören den Betrieb

Die ARCs, die seit Dienstag in der Innenstadt von Vilnius Waren ausliefern, wurden von Clevon entwickelt, einem in Estland ansässigen, weltweit tätigen Unternehmen für autonome Zustellung. Im vergangenen Jahr testeten iki, LastMile und Clevon zum ersten Mal in Litauen autonome Fahrzeugeim Vilniuser Vorstadtbezirk Balsiai. In drei Monaten legte der Roboter rund 2.000 km zurück und zeigte dabei vielversprechende Ergebnisse.

Der Versuch hat sich mit einer Gesamtbewertung von 4,8 von 5 Punkten ausgezahlt, und die Kund:innen waren sehr daran interessiert, die Innovation auszuprobieren. In der Zwischenzeit haben wir gesehen, dass wir dank der Elektromotoren die Waren noch effizienter und flexibler ausliefern können und dabei die Umwelt weniger belasten. Nach einem erfolgreichen Test gehen wir nun den nächsten Schritt: Zum ersten Mal in Europa werden bis zu drei autonome Transporter im innerstädtischen Straßenverkehr unterwegs sein. Wir sind davon überzeugt, dass diese Roboter uns einen bedeutenden Vorteil im Bereich der Zustellung verschaffen werden, da die Kund:innen ihre Waren auch im Stadtzentrum und selbst zu den Stoßzeiten schnell erhalten werden. Schnelligkeit wird für sie zu einem der wichtigsten Kriterien bei der Wahl der Zustellmethode – sogar 95 Prozent unserer Kund:innen kaufen Waren mit Lieferung innerhalb weniger Stunden, sagt Tadas Norušaitis, CEO und Mitbegründer von LastMile. Das Pilotprojekt hat auch bewiesen, dass die Roboter unter verschiedensten Bedingungen autonom fahren können – im Regen, auf unbefestigten Straßen, im Schnee und in Pfützen nach Regen.Nijolė Kvietkauskaitė  CEO IKI Litauen, beobachtet einen dynamischen E-Commerce-Markt in Litauen: Die Kund:innen von heute erwarten ein noch nahtloseres Einkaufserlebnis – und wir tragen dazu bei, diese Erwartung mit mutigen technologischen Innovationen wie autonomen Geschäften und autonomen Autos, die Einkäufe schnell, sicher und bequem ausliefern, zu erfüllen. Wir können unseren Kund:innen versprechen, dass wir in Litauen weiterhin eine Vorreiterrolle bei der Einführung von Einzelhandelsinnovationen spielen werden, die ein noch besseres Einkaufserlebnis bieten, so N. Kvietkauskaitė.

Clevon-CEO Sander Sebastian Agur, sieht in der Zusammenarbeit mit der REWE Group durch IKI und LastMile einen großen Erfolg: Unser Team beweist immer wieder, dass autonome Lieferungen auf dem Vormarsch sind und wir weiten unseren Betrieb von einzelnen Fahrzeugen auf Flotten in Europa, den USA und im Nahen Osten aus. Clevon war das erste Unternehmen in Europa, das 2020 die Genehmigung für den Betrieb autonomer Transporter auf öffentlichen Straßen erhielt. Jetzt schreiben wir erneut Geschichte, indem wir als erstes Unternehmen eine Flotte von autonomen Lieferrobotern für kommerzielle Lieferungen auf Europas öffentlichen Straßen einsetzen, und zwar hier in Litauen. Das ist erst der Anfang!

Sicherheit hat höchste Priorität

Seit dem 27. Juni werden die autonomen Träger zwei Monate lang in einem größeren und viel belebteren Gebiet als beim Pilotprojekt Einkäufe ausliefern und durch die Straßen des Stadtzentrums der Hauptstadt fahren. Um maximale Sicherheit zu gewährleisten, werden die autonomen Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h fahren. Dank 360-Grad-Kameras und spezieller Sensoren werden sie sich sicher durch die Straßen bewegen können. Die Fahrzeuge werden von Teleoperatoren überwacht, die die Fahrt in Echtzeit verfolgen.

Zum Start bewältigten die autonomen Fahrzeuge bei einer öffentlichen Vorführung fehlerfrei einen speziell konzipierten Hindernisparcours . Die autonome Lieferung wird völlig kostenlos sein. Nach der Bestellung erhalten die Kund:innen eine Textnachricht mit Angaben zurAnkunftszeitpunkt des Roboters sowie einen Code zur Entnahme der Ware.

In Litauen nutzen mehr als 300.000 registrierte Personen die LastMile-App. Über die App können Kundinnen und Kunden auseinem Gesamtsortiment von mehr als 30 000 Produkten aus mehr als 40 Partnergeschäften auswählen. Die Einzelhandelskette IKI ist zusammen mit dem Startup LastMile Teil der internationalen REWE Group. IKI ist seit 1992 in Litauen tätig. Mit 237 Geschäften in ganz Litauen ist IKI eine der größten Einzelhandelsketten.

Über die REWE Group

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2023 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 92 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren rund 390.000 Beschäftigten in 21 europäischen Ländern präsent.

 

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER sowie BILLA, BILLA PLUS und ADEG, der Discounter PENNY, IKI, die Drogeriemärkte BIPA sowie die Baumärkte von toom. Hinzu kommen die Convenience-Märkte REWE To Go und die E-Commerce-Aktivitäten REWE Liefer- und Abholservice sowie Zooroyal und Weinfreunde. Die Lekkerland Gruppe umfasst die Großhandels-Aktivitäten der Unternehmensgruppe im Bereich der Unterwegsversorgung. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DERTOUR Group über 2.100 Reisebüros, Veranstalter sowie Hotelmarken und Online-Reiseportale.

Porträt von Andreas Wegner
Kontakt
Andreas Wegner
Head of Corporate Communications E-Commerce, Digital & Technologie und Mediensprecher