Politik

6. März 2023

„Reisen muss transparenter werden“

Über die Notwendigkeit einer EU-weiten verbindlichen Nachhaltigkeitskennzeichnung für Reisen und Wettbewerbsgleichheit in der Tourismusbranche spricht Dr. Ingo Burmester, CEO Central Europe der DER Touristik Group, in unserer aktuellen Stimme des Monats.
Lesezeit: 7 Min.

Liebe Leser:innen,

unter der DER Touristik sammeln sich Reiseveranstalter, eigene Hotelmarken, Reisespezialisten und Reisebüros – und das europaweit in 16 Ländern. Unser Spezialgebiet: die Pauschalreise. Gemeinsam lassen wir tagtäglich Reiseträume wahr werden. Doch geht unsere Arbeit weit über den eigentlichen Beratungs- und Buchungsprozess hinaus und unterscheidet uns stark von so manchem Wettbewerber und insbesondere von Anbietern von Einzelleistungen: Gemeinsam mit den Zieldestinationen setzen wir uns für mehr Nachhaltigkeit ein – und zwar in ihrer gesamten Breite. Im medizinischen Notfall oder bei Naturkatastrophen vor Ort stehen unsere speziell geschulten Teams den Reisenden bei. Kommt es zu einem Flughafenstreik, kümmern wir uns um die Umbuchung und suchen für unsere Kund:innen die bestmögliche Alternative – ohne Mehrkosten. Kurzum: Wir stehen zu unserer Verantwortung gegenüber unseren Gästen sowie den Menschen und der Umwelt vor Ort in den Zieldestinationen.  Gleichzeitig muss klar sein: Die Rahmenbedingungen in der Tourismusbranche müssen so ausgestaltet sein, dass die Wettbewerbsfähigkeit sichergesellt ist.

Der Tourismussektor ist im In- und Ausland ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. In den Zielregionen ist er oftmals sogar der entscheidende Wirtschaftsfaktor und auch Arbeitgeber. Aber nicht nur das – ich persönlich schätze an der Reisewirtschaft am meisten, dass sie Menschen und Kulturen verbindet. Dabei ist eine intakte Umwelt in den Urlaubsorten ihr wichtigstes Kapital. Deshalb forcieren wir als durch die REWE Group genossenschaftlich geprägtes Unternehmen gemeinsam mit den Zieldestinationen den Weg zu mehr Nachhaltigkeit: Kinderschutz. Tierschutz. Energieeffizienz. Klimaschutz. Die Herausforderungen sind vielfältig. Dank des engen Drahts zu unseren Reiseagenturen in den Urlaubsorten konnten wir bereits länderübergreifende Richtlinien für Sicherheits- und Nachhaltigkeitsstandards umsetzen. Besonders hervorheben möchte ich unsere jüngst überarbeitete Kinderschutzrichtlinie, die Schulungen vor Ort zum Thema Kinderrechte vorsieht oder auch sicherstellt, dass bei Angeboten von Homestays, bei denen Kinder involviert sind, diese niemals mit fremden Erwachsenen allein gelassen werden dürfen. Im Schulterschluss mit den Menschen in den Reisedestinationen gehen wir diese Herausforderungen an.

Ich bin der festen Überzeugung: Der Tourismus kann einen wichtigen Beitrag leisten, eine nachhaltigere Welt zu gestalten. Deshalb sollte der Auslandstourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor im In- und Ausland bei der der neuen „Nationalen Plattform Zukunft des Tourismus“ mitgedacht und die Tourismuswirtschaft hier eng eingebunden werden.

Wir werben daher für eine verbindliche Nachhaltigkeitskennzeichnung für Reisen auf EU-Ebene.

Dr. Ingo Burmester , CEO Central Europe der DER Touristik Group
Porträt von Dr. Ingo Burmester
Dr. Ingo Burmester , CEO Central Europe der DER Touristik Group

Ein Ansatz könnte aus unserer Sicht sein, Reisen transparenter zu machen und Reisende so dabei zu unterstützen, nachhaltigere Entscheidungen treffen zu können. Hier sind wir als Mitglied bei Futouris einen ersten wichtigen Schritt gegangen: Bis Ende 2023 werden wir im deutschsprachigen Raum die Produktemission transparent ausweisen. Das kann aber nur ein erster Schritt sein, denn Nachhaltigkeit hat mehr Aspekte als CO2-Emissionen. Wir werben daher für eine verbindliche Nachhaltigkeitskennzeichnung für Reisen auf EU-Ebene. Langfristiges Ziel muss es aus unserer Sicht sein, den Reisenden einen schnell verständlichen Überblick über die verschiedenen Nachhaltigkeitsdimensionen eines Reiseprodukts zu geben und so einen direkten Vergleich zu ermöglichen. Wir finden die „Nationale Plattform Zukunft des Tourismus“ ist genau der Ort, um solche Ideen anzugehen.

Wir wissen: Große Ziele können nur gemeinsam erreicht werden. Daher begleiten wir auch den Prozess auf EU-Ebene aktiv. So haben wir bereits sechs Pledges in den „Transition Pathway for Tourism“ eingebracht. Ziel der EU-Initiative ist es, Bedingungen für die Verwirklichung des ökologischen und digitalen Wandels zu entwickeln.

Für unsere Kund:innen sollen es die schönsten Tage im Jahr werden – ob Fernreise an traumhafte Strände, Skiurlaub in den Bergen oder Kulturprogramm in Metropolen. Gemeinsam mit unseren Teams in den Reisebüros und vor Ort tun wir natürlich alles dafür, damit dies gelingt. Doch Naturkatastrophen, Pandemien oder politische Unruhen machen vor Reisedestinationen leider nicht Halt. Als Reiseveranstalter von Pauschalreisen gehört es im Sinne des Verbraucherschutzes zu unserer Verantwortung, in derlei Situationen für die Kund:innen zu sorgen. Wir übernehmen die Umbuchungen. Im Notfall kümmern wir uns um medizinische Betreuung. Unser Krisenmanagement hat zu Beginn der Coronapandemie 44.000 Reisende aus aller Welt zurückgeführt – und zwar nicht nur unsere eigenen Gäste. Die Kolleg:innen sind 24/7 an 365 Tagen mit viel Herzblut im Einsatz. Pflicht und Verantwortungsbewusstsein gehen hier Hand in Hand – bedeuten aber auch große Aufwände und Investitionskosten. Das ist der zentrale Unterschied zwischen Pauschalreisen und der selbstständigen Buchung von Einzelleistungen im Internet. Politische Rahmenbedingungen müssen dies widerspiegeln und Wettbewerbsgleichheit schaffen, die Reiseveranstalter nicht einseitig belastet.  Dies ist auch im Sinne der Urlauber:innen, damit Reiseträume in jedem Fall wahr werden.

 

Ihr
Ingo Burmester

Porträt von Dr. Ingo Burmester
Über:
Dr. Ingo Burmester
CEO Central Europe der DER Touristik Group

ist CEO Central Europe der DER Touristik Group.

Über DER Touristik

Die DER Touristik Group mit Sitz in Köln ist die Reisesparte der REWE Group. Sie zählt zu den führenden Reisekonzernen in Europa. Unter das Dach der DER Touristik Group gehören über 130 Unternehmen. Sie beschäftigt über 9.200 Mitarbeitende in 16 europäischen Ländern. Jährlich verreisen Millionen Gäste mit einem ihrer Reiseveranstalter oder Spezialisten. Zur DER Touristik Group zählen u. a. die Veranstalter DERTOUR, ITS, Meiers Weltreisen, Kuoni, Helvetic Tours, ITS Coop Travel, Billa Reisen, Koning Aap, Apollo, Exim Tours und Fischer, über 2.100 Reisebüros (u.a. DERTOUR, DERPART, Kuoni, Exim, Fischer sowie Franchise- und Kooperationspartner), die Hotelmarken Aldiana, ananea, Calimera, COOEE, PrimaSol, Playitas und Sentido sowie das Online-Reiseportal Prijsvrij Vakanties. Auch vor Ort ist die DER Touristik Group für ihre Gäste aktiv: Mit 72 Büros ist das konzerneigene Agenturnetzwerk in 30 Reiseländern präsent. Die Mitarbeiter der Zielgebietsagenturen betreuen die Gäste der DER Touristik Group von der Ankunft bis zum Abflug am Urlaubsort. Weitere Informationen unter www.dertouristik.com.

Weiterlesen