Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

31. August 2020

Offizieller Start des neuen Logistikzentrums in Kronau


50.000 Quadratmeter – Nachhaltige Bauweise – Kosten rund 100 Millionen Euro

Ansicht des neuen PENNY Zentrallagers von oben

Nach knapp 18-monatiger Bauzeit ist das Zentrallager in dem neuen Gewerbegebiet „A5-Quartier“ im badischen Kronau fertiggestellt worden. Heute (31.08.) nahm das nahe der der Autobahn A5 gelegene Lager offiziell seinen Betrieb auf.

 

Das rund 100 Millionen Euro teure Projekt hat den Zeitplan sogar überboten: Ab sofort werden von dem kombinierten Lager- und Verwaltungsstandort aus rund 275 PENNY-Märkte in den Regionen südlich von Darmstadt bis zum Bodensee und an die Grenze von Luxemburg bis Schwäbisch-Hall in der Region versorgt. Am neuen Standort arbeiten rund 600 Beschäftigte. Von dem Lager werden pro Jahr nun mehr als 60 Millionen Versandeinheiten ausgeliefert

 

Über 135.000 Quadratmeter, so groß wie ungefähr sieben Fußballfelder, umfasst die Gesamtfläche. Das PENNY-Lager erfüllt dabei nicht nur die neuesten architektonischen Standards, es setzt mit seiner DGNB-Zertifizierung in Gold auch im Hinblick auf die Nachhaltigkeit Maßstäbe: die gesamte Energieversorgung erfolgt durch eine Fotovoltaik-Anlage, es gibt Anschlüsse für Elektro-Autos sowie zwei Silos vor der riesigen Halle, die als Wasserspeicher dienen. Eine 650 Meter langer Schutzwall verringert zudem mögliche Lärm-Emissionen.

 

„Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit der Gemeinde und allen übrigen Verantwortlichen dieses ambitionierte Projekt realisieren konnten“, erklärt Klaus-Peter von Nethen, Leiter der PENNY Region Südwest. Im Jahr 2017 hatte sich eine deutliche Mehrheit der Einwohner von Kronau nach zwei Bürgerversammlungen für das Großprojekt ausgesprochen. „Wir steigern mit dem neuen Lager die Leistungsfähigkeit der PENNY-Märke in der Region. Zugleich optimieren wir unsere internen Abläufe. So erreichen wir durch die Trennung von kälte- und wärmeliebendem Obst &Gemüse beispielsweise eine spürbare Verbesserung der Qualität unseres Angebotes und verlängern für unsere Kunden damit die Haltbarkeit der vegetarischen Sortimente, was wiederum die Gefahr von Lebensmittelverschwendung verringert“, so von Nethen.

PENNY erzielte 2019 allein in Deutschland mit 2.170 Filialen und rund 28.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,6 Milliarden Euro.