Sie verwenden einen älteren Browser. Bitte beachten Sie, dass diese Webseite unter Umständen nicht korrekt dargestellt wird.
Service-Hotline: +49 221 149 0 Kontakt
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

Köln, 05.06.2015

Weltmeerestag: Kein Mikroplastik in Kosmetikartikeln der REWE Group

REWE und PENNY verzichten bereits seit 2014 auf den Einsatz von Mikroplastik

Am 8. Juni ist internationaler Weltmeerestag. Das Jahresmotto lautet: "Healthy Oceans - Healthy Planet". Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Verschmutzung durch Müll, wie z.B. Plastik. Besonders besorgniserregend sind sogenannte Mikroplastik-Abfälle, das sind winzige Partikel, die oftmals Bestandteil von Körperpflegeprodukten sind. Über die Haushaltsabwässer gelangen diese in Flüsse, Seen und Meere und werden von Fischen und anderen Meeresorganismen leicht aufgenommen und gelangen so in die Nahrungskette. Gleichzeitig haben die weniger als 5mm großen Mikroplastikelemente die Eigenschaft bestimmte Chemikalien an sich zu binden  und Weichmacher in die Umwelt abzugeben.

Die REWE Group verzichtet bereits seit Anfang 2014 freiwillig auf den Einsatz von Mikroplastik in allen Kosmetikartikeln der Eigenmarken von REWE und PENNY und leistet somit einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung sauberer Ozeane.

Darüber hinaus steigert die REWE Group kontinuierlich den Anteil an nachhaltiger erzeugten Fisch-Produkten. Sie arbeitet aktiv an Lösungen, führt Dialoge mit Lieferanten, Interessengruppen und Politikern und initiiert Forschungsprojekte auf nationaler und internationaler EU-Ebene.

Seit wenigen Wochen liegt der neue „Statusbericht nachhaltiger Fisch 2013/14“ vor. In diesem Bericht beschreibt die REWE Group, welche Maßnahmen sie zum nachhaltigeren Fischfang beigetragen hat. So konnte z.B. der Anteil nachhaltiger gefangener Fischprodukte auf mehr als 83 Prozent erweitert werden.

Der komplette Statusbericht steht auf der REWE Group Homepage zum Download bereit.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2014 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 51 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 12 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2014 rund 228.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 37 Milliarden Euro.

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA, der Discounter PENNY sowie die Baumärkte von toom Baumarkt und B1 Discount Baumarkt. Hinzu kommen die Bio-Supermärkte (TEMMA), innovative Convenience-Märkte (REWE To Go), das Gastrokonzept „Oh Angie!“ und E-Commerce-Aktivitäten (REWE online mit Abhol- und Lieferservice). Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik die Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Travelix sowie Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen sowie die Geschäftsreisesparte FCm Travel Solutions und über 2.100 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART), die Hotelketten lti hotels, Club Calimera und PrimaSol Hotels und der Direktveranstalter clevertours.com.