Sie verwenden einen älteren Browser. Bitte beachten Sie, dass diese Webseite unter Umständen nicht korrekt dargestellt wird.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

22. September 2017

Tonnenweise Verpflegung für den 21. RheinEnergieMarathon Köln


Spende für HistiozytoseHilfe – Souque: „Kinder und Eltern brauchen Unterstützung“

Hans-Peter Durst (Paracycling-Weltmeister und Olympia-Sieger), Laura Hottenrott (deutsche Mittel- und Langstreckenläuferin / Köln Marathon-Botschafterin), Hendrik Pfeiffer (deutscher Mittel- und Langstreckenläufer / Köln Marathon-Botschafter), Markus Frisch (Geschäftsführer und Race Director Köln Marathon)

Wissenschaftlichen Schätzungen zufolge verbrennt ein durchschnittlicher Marathonläufer auf der 42,195 Kilometer langen Strecke gut 2.500 Kalorien. Damit den erwarteten 25.000 Teilnehmern nicht die Beine schwer werden, sorgt die REWE Group auch in diesem Jahr wieder für läufergerechte Verpflegung an der Strecke und – nicht minder wichtig – hinter der Ziellinie im REWE Group-Verpflegungsdorf. Wie der RheinEnergieMarathon (1.10.) insgesamt steht auch das Engagement des Kölner Traditionsunternehmens ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und der Regionalität. Zum Verpflegungspaket gehören neben 5.000 Pro Planet-Äpfeln aus der Region (Krings aus Rheinbach), 59.000 Rainforest Alliance-zertifizierte Chiquita-Bananen. Zudem gibt es 32.000 UTZ-zertifizierte Müsli-Riegel der REWE-Eigenmarke ja!, 12.000 ebenfalls UTZ-zertifizierte PENNY-Mini-Schoko-Riegel, 5.000 Liter REWE Bio-Apfelsaft, 4.000 kleine Tüten HofChips von Lorenz Bahlsen Snack-World aus regionalem Kartoffelanbau und 600 Kilogramm Seeberger-Studentenfutter. Die überschüssigen Lebensmittel werden der Kölner Tafel zur Verfügung gestellt.

„Sport und Nachhaltigkeit passen prima zusammen. Beides macht nur Spaß und hat Erfolg, wenn möglichst viele mitmachen. Insofern freue ich mich auf das Marathon-Event in der Domstadt. Als Unternehmen sind wir stolz, ein Teil davon zu sein und alle Läufer auf der Strecke und im REWE Group-Verpflegungsdorf zu unterstützten“, sagt Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation der REWE Group.

„Das REWE Group-Verpflegungsdorf ist einmalig in der deutschen Marathonszene und ein Qualitätsmerkmal des Köln Marathon. Und ein Grund für viele Läufer in Köln an den Start zu gehen. Denn wer sich auf der Strecke auspowert, erwartet eine hochwertige Verpflegung im Ziel“, sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH.

Spende zugunsten der HistiozytoseHilfe – Ziel: 5.000 Euro

Wie in den vergangenen Jahren verknüpft die REWE Group ihr Engagement beim RheinEnergieMarathon Köln mit einer Spende für den HistiozytoseHilfe e.V. Jeder bei dem Event von einem Mitarbeiter gelaufene Kilometer wird mit einem Euro vergütet. In den vergangenen beiden Jahren kamen so jeweils 5.100 Euro zustande.

„Ich freue mich, dass wir die Arbeit der HistiozytoseHilfe wieder mit einer Spende unterstützen werden. Ich hoffe auf rege Teilnahme und starke Beine, damit wir wieder die 5.000 Euro-Hürde knacken. Denn sowohl die von der Histiozytose betroffenen Kinder als auch deren Eltern und Familien brauchen dringend unsere Unterstützung. Unzählige Arztbesuche, Medikamente mit erheblichen Nebenwirkungen und die mannigfachen Symptome der Krankheit machen einen normalen Alltag nahezu unmöglich“, sagt Lionel Souque, REWE Group-Vorstandsvorsitzender und Botschafter der HistiozytoseHilfe.

Gesundheitsmanagement der REWE Group bereitet Läufer auf Marathon vor

Das Handels- und Touristikunternehmen bereitet seine Mitarbeiter mit einem unternehmenseigenem Fit.Netz-Programm auf den Köln Marathon 2017 vor. In diesem Jahr haben sich über 400 Kolleginnen und Kollegen der REWE Group für das Laufevent angemeldet - ein neuer Rekord! Davon gehen 34 REWE Group-Mitarbeiter die volle Marathon-Distanz, 230 Mitarbeiter absolvieren den Halbmarathon. Zudem gehen 39 Viererteams als Staffel an den Start. Auch in diesem Jahr sind Mitarbeiter aus allen Geschäftseinheiten und ganz Deutschland dabei. Im Rahmen des Fit.Netz-Programms geht es dabei nicht um das hochleistungsorientierte Laufen von Bestzeiten, sondern das sichere und gesunde Erreichen der Ziellinie. Unterstützt wird das Gesundheitsmanagement der REWE Group dabei vom mas-Institut aus Köln. Die REWE-Runner erhalten einen Leistungscheck samt individuellem Trainingsplan, in unterschiedlichen Lauftreffs – je nach Leistungsniveau – können die Läufer Kraft und Ausdauer trainieren und sich somit bestens vorbereiten. Ein weiteres Highlight während der Vorbereitung ist ein gemeinsames Training mit dem Nachwuchsathleten des Deutschen Leichtathletik Verbandes Tobias Blum. Tobias Blum holte mit einer Zeit von 1:06:49 h den 3. Platz beim letztjährigen Kölner Halbmarathon. Von ihm können die Mitarbeiter nützliche Praxistipps z.B. zum Training, den Lauf an sich und zur richtigen Ernährung vor und am Wettkampftag erhalten. Des Weiteren gibt es am Wochenende des Köln Marathons einen weiteren besonderen Service: Jeder Teilnehmer der REWE Group erhält eine persönliche Betreuung im Ziel-Bereich samt Verpflegung, Erfahrungsaustausch und Massage, um dort den Tag gemeinsam mit Kollegen und Familie ausklingen zu lassen. Seit 2008 haben die Mitarbeiter der REWE Group mehr als 36.000 Wettkampf-Kilometer beim Köln Marathon unter Betreuung des Gesundheitsmanagements absolviert.