Sicher in die Zukunft:
Mit der REWE Group-Pensionskasse

Als Rentner müssen Sie schon heute mit einem deutlichen Einkommensverlust rechnen. In Zukunft wird die Differenz zwischen gesetzlichem Rentenbetrag und letztem Gehalt weiter zunehmen.

Einfach, sicher und effizient bietet die REWE Group-Pensionskasse Ihnen die Möglichkeit Ihr Einkommen im Alter zu ergänzen. Ein wesentliches Unterscheidungskriterium zu privaten Vorsorgeprodukten ist die Sicherheit. Denn wo sonst haftet der Arbeitgeber für die eingezahlten Beiträge? Was die REWE Group-Pensionskasse ausmacht, erzählen Ihnen Kollegen in einem kurzen Film:

Kosten

Kosten sind leider eine intransparente Größe und ein großer Renditekiller. Beschränken Sie sich bei einem Angebotsvergleich daher nicht auf die Überschüsse oder möglichen Steuervorteile, sondern betrachten Sie mehrere Faktoren. So bietet die Hamburger Pensionskasse zwar keinen Außendienst an, deshalb werden Ihre Beiträge aber auch nicht mit Abschlussprovisionen belastet. Diese können besonders bei kurzen Laufzeiten – z.B. bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses nach wenigen Jahren – zu hohen Verlusten führen. Auch die Verwaltungskosten hält die Hamburger Pensionskasse mit 1,2 % auf einem bemerkenswert niedrigen Niveau. Zum Vergleich: Der Durchschnitt der Versicherungsunternehmen belastet seine Versicherten mit Gesamtkosten in Höhe von 10,5 %*. *Stand 2014

Die Überschussbeteiligung

Die erwirtschafteten Überschüsse der Pensionskasse lagen in den letzten Jahren stets bei 3,5%. Damit wurde den Vorsorgekonten ein überdurchschnittlicher Ertrag gutgeschrieben. Die andauernde Niedrigzinsphase wird jedoch nicht folgenlos bleiben können. Doch wir sind zuversichtlich, Ihnen auch künftig eine Überschussbeteiligung deutlich über dem Branchendurchschnitt zu gewähren. Diese Stabilität erreichen wir durch einen vorausschauenden Anlagemix, der keine unverhältnismäßigen Risiken eingeht. Zusätzlich dient ein kleiner Teil der Überschussbeteiligung als Sicherheitspolster und wird zum Rentenbeginn endgültig garantiert.

Die Förderung

Ihre eigenen Beiträge an die Pensionskasse sind einschließlich einer eventuellen Arbeitgeberleistung bis zu einer Höhe von 3.408 Euro (2020) steuer- und sozialabgabenfrei. Diese Förderung macht häufig 50% aus, d.h. Sie setzen 100 Euro Gehalt ein und merken nur 50 Euro Abzug im Nettogehalt. Die exakte Förderquote hängt von Ihrer Steuerklasse ab. Jeder eigene Euro lohnt sich also doppelt. Erst die spätere Rente ist steuer- und abgabenpflichtig. Rentner zahlen allerdings viel geringere Steuern.  Auch die Sozialabgaben sind geringfügig geringer, zwar ist der komplette Krankenversicherungsbeitrag zu zahlen, dafür fällt die Arbeitslosen- und Rentenversicherung weg. Den genauen Anteil Ihrer Förderung ermitteln Sie mit dem Förderrechner.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Pensionskasse finden Sie im Erklärvideo.