Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Telefon-Zentrale: +49 221 149 0 Kontakt English
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

Hüllenlos statt eingewickelt - Tipps gegen Verpackungsmüll


Okay – auch noch so findige Verbraucher können nicht immer auf Verpackungen verzichten. Doch es gibt im Alltag so einige Möglichkeiten, zumindest einen Teil davon einzusparen. Und meistens geht das ganz einfach. Wir geben Ihnen ein paar kleine Tipps, die Großes bewirken können

To go - aber Mehrweg!

Das gilt auch für das Kalt- oder Warmgetränk unterwegs. Kann alles in wiederverwendbare Flaschen oder Thermobecher ab- und nachgefüllt werden. Übrigens füllen inzwischen auch die meisten Bäckereien gerne den Latte oder Café Crème in den mitgebrachten statt Einwegbecher. Bei manchen gibt es das Getränk dann sogar ein paar Cent günstiger. Einfach mal nachfragen!

Fill it up!

Nicht jeder steht auf das kernige Stück Seife am Waschbecken. Viele pumpen lieber. Trotzdem: Es muss nicht jedes Mal ein neuer Seifenspender mit Pumpspender her. Greifen Sie zu Nachfüllverpackungen. Die werden – besonders für Sanitär- und Hygieneartikel – oft angeboten.

Better in a box!

Egal ob zur Schule, zur Arbeit oder auf große Fahrt in den Urlaub: Wer sich gerne Proviant mitnimmt, muss sein Pausenbrot nicht in Folie wickeln oder Plastikbeutel stecken. Praktisch und wiederverwendbar sind Brotboxen.

Snack und weg!

Schnell noch beim Lieblingsbäcker ein Teilchen oder ein belegtes Brötchen kaufen und dann ab zur Arbeit. Wer genau weiß, dass er seinen Snack sofort verzehrt, braucht auch keine Verpackung. Ein kurzer Hinweis über den Tresen genügt.

An apple a day...

…oder gerne auch zwei: Gesund ist das allemal. Noch gesünder für alle ist es, den Obstsnack im Supermarkt nicht in die dort auf Rollen gedrehten Plastiktütchen – „Knotenbeutel“ genannt – zu packen, sondern lose aufs Kassenband zu legen.

Shop till you drop!

Egal wie gerne und oft Sie einkaufen - Es muss nicht immer eine neue Tüte her. Klamotten, Lebensmittel und andere erworbenen Schätze kann man bequem im wiederverwendbaren Beutel heim befördern. Ob aus Nylon oder Stoff: Die meisten kann man gut zusammen falten und in die Hand- bzw. Hosentasche stecken. Achten Sie darauf, immer so einen kleinen Helfer dabei zu haben, dann sind Sie auch für Spontankäufe gerüstet.

Doch mal den Beutel vergessen?

Passiert jedem mal. Aber auch dann gibt es eine Alternative zur Tüte: Meist findet sich in der Frische- oder einer anderen Abteilung im Supermarkt ein Pappkarton, in dem man seine Einkäufe stabil heimbringen kann.