Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

5. September 2019

Wie ist es eigentlich im Bereich Inhouse-Consulting, Frau Riesche?


Beraterin im Bereich Inhouse Consulting, REWE Group

Mein Job als Inhouse Consultant

Seit September 2018 arbeite ich als Beraterin in der Internen Beratung. In dieser Zeit habe ich an strategischen relevanten Projekten für das REWE Vollsortiment und PENNY gearbeitet. Die Projekte hatten unterschiedliche Schwerpunkte, mal mit einem stärkeren Fokus auf Konzeption und Business Cases Rechnungen, mal stärker auf die Konzept Entwicklung einschließlich Umsetzung.

Neben den Projekten arbeite ich mit Kollegen an Trainings- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten für die Kollegen.  

Meine täglichen Herausforderungen

Für jedes Projekt ist die Zusammenarbeit und Abstimmung mit anderen Abteilungen und Fachbereichen wichtig. In dem Austausch kann man viel über die Abläufe, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Rewe und Penny lernen. Von einem offenen Austausch und der Kombination verschiedener Perspektiven profitiert jedes Projekt.

Darum arbeite ich gern als Inhouse Consultant

Die Möglichkeit an mehreren Projekten und langfristig für den Erfolg eines Unternehmens zu arbeiten, dabei lernen wir viele Kollegen aus anderen Bereiche und Abteilungen kennen. Viele der Projekte an denen wir arbeiten hängen zusammen und es macht Spaß mit den Kollegen und allen Projekten auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten.

Eine produktive Zusammenarbeit, Unterstützung von Kollegen, ein motiviertes Team, gute Stimmung untereinander sind einige wichtige Faktoren für mich und hier im Inhouse Consulting Team voll erfüllt und zeichnen die Arbeit aus. 

Was mir als Inhouse Consultant in meinem Unternehmen besonders gefällt

Die Arbeit an strategischen Projekten und für die Zukunft wichtigen Themen für die gesamte Gruppe.

Dabei mit jedem Tag die REWE Group als Unternehmen besser zu verstehen: Details, Zusammenhänge, Hintergründe, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen REWE und PENNY.

Und mit dem Projektabschluss ist die Verantwortung für das Thema nicht vorbei, sondern man bekommt weitere Punkte mit während der Umsetzung.

Mein Leben vor dem Einstieg in die Inhouse Beratung

Mein Bachelor in International Business habe ich in Maastricht gemacht, mit einem Auslandssemester in Sydney. Danach habe ich Praktika in den Bereichen Automobil und Konsumgüter gemacht. Im Anschluss habe ich mein Master an der Universität Mannheim gemacht mit einem Schwerpunkt auf Operations Management.

Nachdem ich sechs Jahren in anderen Städten gewohnt habe, hat es mich zurück nach Köln gezogen, zuerst in die externe Beratung zu Accenture Strategy. Hier habe ich in über zwei Jahre an vielen spannenden internationalen Projekten in verschiedenen Branchen gearbeitet. Die Begeisterung für den Handel habe ich immer wieder entdeckt und so war die Bewerbung bei der REWE Group der nächste Schritt…

Was ich in meiner Freizeit mache

Es gibt vieles, unter anderem neue Städte und Länder entdecken.

Und natürlich auch Freunde treffen, auf einen Kaffee, zum Frühstück oder Essen gehen. Es gibt so viele schöne Ecken in Köln, da bin ich immer noch auf Entdeckungstour – nicht immer muss man weit reisen, um Neues zu entdecken.

Vielen Dank für das Interview, Frau Riesche.

Weitere Informationen