Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

6. Dezember 2018

REWE Group unterzeichnet neuen Syndizierten Kredit über zwei Milliarden Euro



Das REWE Group Logo

Die REWE Group hat heute (6.12.) eine syndizierte Kreditlinie über zwei Milliarden Euro abgeschlossen. Der Darlehensvertrag mit einem Konsortium aus 18 nationalen und internationalen Banken hat eine Laufzeit von fünf Jahren und verfügt über zwei Verlängerungsoptionen von jeweils einem Jahr. Darüber hinaus beinhaltet der Darlehensvertrag eine Erhöhungsoption des Kreditvolumens von bis zu 500 Millionen Euro. Mit dieser selbst arrangierten Finanzierung wird die bisherige Kreditlinie über 1,5 Milliarden Euro frühzeitig ersetzt, deren Laufzeit plangemäß im September 2020 enden würde. Die überarbeitete Dokumentation bildet zugleich die Grundlage zur etwaigen Ausnutzung weiterer Finanzierungsformen, um den Finanzierungsmix künftig zu optimieren.

„Der Syndizierte Kredit bleibt das Rückgrat unserer Konzernfinanzierung. Mit der Neuauflage des Kredites haben wir unsere solide Liquiditätsreserve für die kommenden Wachstumsjahre ausgebaut und gesichert“, so Dr. Christian Mielsch, CFO der REWE Group, anlässlich der erfolgreichen Refinanzierung. „Wie bereits bei der Schuldscheintransaktion im Februar 2018, konnten wir das insgesamt günstige Finanzmarktumfeld erneut ausnutzen und unsere guten Kreditkonditionen sogar noch verbessern.“

Dr. Klaus Wirbel, Leiter Finanzen der REWE Group, ist mit dem neuen Konsortialdarlehen ebenfalls sehr zufrieden. „Mein Dank gilt unseren Hausbanken, die uns seit Jahren vertrauensvoll unterstützen. Aufgrund des intensiven Kontaktes haben wir anstehende Änderungen frühzeitig eruiert und entsprechend im Darlehensvertrag berücksichtigt. So ist beispielsweise der neue Syndizierte Kredit bereits Ready for IFRS 16.“

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 58 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren über 345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten in 22 europäischen Ländern präsent.

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA sowie MERKUR, der Discounter PENNY und die Bau-märkte von toom. Hinzu kommen Convenience-Märkte (REWE To Go) und die E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice sowie Zooroyal, Weinfreunde und Kölner Weinkeller. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik Group die Veranstalter ITS, Jahn Reisen, Dertour, Meiers Weltreisen, ADAC Reisen, Kuoni, Helvetic Tours, Apollo und Exim Tours und über 2.400 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART und Kooperationspartner), die Hotelmarken lti, Club Calimera, Cooee, PrimaSol und Playitas Resort und der Direktveranstalter clevertours.com.