Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

18. September 2018

​​​​​​​REWE Group veröffentlicht Leitlinie für nachhaltigere Textilien


Fairness, Ressourcenschonung und Tierwohl im Fokus der Textilproduktion

bunte Garnrollen

Die REWE Group hat ihre erste Leitlinie für nachhaltigere Textilien veröffentlicht. Darin verpflichtet der Konzern seine Lieferanten dazu, Sozial- und Umweltstandards einzuhalten und auf die Verwendung bestimmter Materialien zum Schutz des Tierwohls zu verzichten. Die Anforderungen und Maßnahmen der Leitlinie umfassen Textilien wie Bekleidung, Heimtextilien und Schuhe der REWE Group Eigenmarken und gelten schon heute für REWE, PENNY und toom Baumarkt.

Torsten Stau, Geschäftsleitung Ware Non Food, REWE Group: „Mit der Leitlinie verfolgt die REWE Group das Ziel, aktiv zur Verringerung und Auflösung sozialer und ökologischer Probleme bei der Herstellung von Textilien beizutragen. Wir möchten Mitarbeiter und Partner in der Lieferkette für die Bedeutung einer nachhaltigeren Textilproduktion sensibilisieren und mit Hilfe der Leitlinie konkrete Maßnahmen und Ziele aufzeigen.“ Die Leitlinie beschreibt die wesentlichen Problemstellungen in textilen Wertschöpfungsketten sowie die Anforderungen der REWE Group an Lieferanten für Textilien. Hierzu zählen beispielsweise auch der vollständige Verzicht auf bestimmte Materialien tierischen Ursprungs wie Echtpelz, Mohair-, Angora- und Merinowolle sowie Daunen und Federn aus Lebendrupf. Außerdem legt die Leitlinie dar, mit welchen gezielten Maßnahmen die REWE Group weitere Fortschritte erzielen möchte.

Die Ziele werden für die Bereiche Fairness, Ressourcenschonung und Tierwohl einzeln dargelegt. Im schonenden Umgang mit Ressourcen strebt die REWE Group unter anderem an, den Anteil von Textilien aus nachhaltigerer Baumwolle von heute bereits 70 Prozent bis 2025 auf 100 Prozent auszubauen. Geschäftspartner und Nassproduktionsstätten verpflichten sich zudem im Rahmen des Detox-Programms der REWE Group dazu, gefährliche Chemikalien bis 2020 zu eliminieren sowie gänzlich auf Chemikalien, die in der „Liste der verbotenen Substanzen“ (Manufacturing Restricted Substance List) definiert sind, zu verzichten. Im Bereich Fairness müssen Partner und Produktionsstätten gültige Sozialaudits nachweisen und werden im Rahmen von Trainings weiterentwickelt.

Um die Rahmenbedingungen für eine nachhaltigere Textilproduktion positiv zu beeinflussen, engagiert sich die REWE Group in Multi-Stakeholder-Initiativen und arbeitet eng mit Standardorganisationen zusammen. Bereits seit 2008 ist die REWE Group Mitglied der amfori Business Social Compliance Initiative und setzt sich seit 2013 im Rahmen des Accord für eine sichere Textilproduktion in Bangladesch ein. Im Jahr 2015 ist die REWE Group dem von der Bundesregierung initiierten Bündnis für nachhaltige Textilien beigetreten. Im Bündnis engagiert sich die REWE Group in der Expertengruppe zu existenzsichernden Löhnen und in der Bündnisinitiative zum Umwelt- und Chemikalienmanagement.

 

Mehr Informationen unter:  

https://www.rewe-group.com/de/nachhaltigkeit/gruene-produkte/leitlinien

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 58 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren über 345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten in 21 europäischen Ländern präsent.

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA sowie MERKUR, der Discounter PENNY und die Baumärkte von toom. Hinzu kommen Convenience-Märkte (REWE To Go) und die E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice sowie Zooroyal, Weinfreunde und Kölner Weinkeller. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik Group die Veranstalter ITS, Jahn Reisen, Dertour, Meiers Weltreisen, ADAC Reisen, Kuoni, Helvetic Tours, Apollo und Exim Tours und über 2.400 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART und Kooperationspartner), die Hotelmarken lti, Club Calimera, Cooee, PrimaSol und Playitas Resort und der Direktveranstalter clevertours.com.