Sie verwenden einen älteren Browser. Bitte beachten Sie, dass diese Webseite unter Umständen nicht korrekt dargestellt wird.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

28. July 2017

PENNY errichtet in Landsberg Stöcke für bis zu 2.000.000 Bienen


Discounter engagiert sich gegen das Sterben eines der wichtigsten Nutztiere

Rund 80 Prozent der heimischen Nutz- und Wildpflanzen sind darauf angewiesen, von Bienen bestäubt zu werden. Dabei erstreckt sich laut Deutschem Imkerbund das Sammelgebiet eines einzelnen Bienenvolks über eine Fläche von rund 50 Quadratkilometern. Damit ist die Biene neben Schwein und Rind das wichtigste Nutztier des Menschen. Umso dramatischer ist es, dass die Anzahl der Bienenvölker in den vergangenen Jahren kontinuierlich sinkt. Seit den 90er Jahren ist die Anzahl der Bienenvölker in Deutschland um mehr als ein Drittel zurückgegangen. Neben Parasiten wie der Varroa-Milbe oder bestimmten Pflanzenschutzmitteln (Neonicotinoide) sind auch Monokulturen oder der Verlust an Lebensraum Ursachen für das Massensterben.

„Als Lebensmittelhändler spielen Obst und Gemüse für uns eine wichtige Rolle. Rund 80 Prozent der heimischen Nutz- und Wildpflanzen sind auf Bienen als Bestäuber angewiesen. Wenn wir nicht wollen, dass Obst und Gemüse zum Luxusgut werden oder in den Regalen gähnende Leere herrscht, dann müssen wir aktiv werden. Daher war ich sofort von der Idee begeistert, auf unsere Kosten am Lagerstandort in Landsberg bis zu zwei Dutzend Bienenstöcke aufzustellen. Und wenn man sieht, wie viel jetzt schon in unserer neuen Bienen-Siedlung los ist, dann versteht man, dass Bienen rund 240.000 Kilometer zurücklegen, um ein Kilogramm Honig zu sammeln“, sagt Michael Theiß, Leiter der PENNY-Region Rüsseina.

PENNY-Mitarbeiter und Hobby-Imker Roland Vogt ergänzt: „Der Standort ist ideal. Unsere Völker fliegen auf einer Fläche von 25 Quadratkilometern. Dort finden die Bienen unterschiedliche Vegetationsformen vor und vor allem Pflanzen, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen. In Monokulturen ist die so genannte Trachtlücke, also die Zeit in der kaum Pflanzen blühen, ein Hauptproblem für die Bienen. In einem ersten Schritt haben wir rund 300.000 Bienen angesiedelt. Nach dem Winter gehen wir dann bereits von 800.000 Bienen aus. Unser mittelfristiges Ziel sind dann fast zwei Millionen Bienen.

Ich freue mich schon auf den ersten PENNY-Landsberg-Honig. Wenn es gut läuft, dann bekommen wir eine erste Honig-Ernte von deutlich mehr als 120 Kilogramm. Eigenen Honig, das gab es bei PENNY noch nie. Die ersten Gläser können meine Kollegen dann exklusiv kaufen.“

Je nachdem wie die Koexistenz zwischen PENNY-Lager, Mitarbeitern und fleißigen Bienen läuft, ist nicht ausgeschlossen, dass auch weitere Lagerstandorte ihre eigene Bienen-Siedlung bekommen.

Fakten zur Biene (Quelle Deutscher Imkerbund, BMEL und BUND):

  • Deutschland ist weltweit die Nummer 1 im Honigverzehr
  • Jeder Deutsche verbraucht durchschnittlich 1 Kilogramm Honig pro Jahr
  • Für ein Kilogramm Honig fliegen Bienen etwa 240.000 Kilometer
  • Bienen machen pro Tag 165 Ausflüge
  • Die Anzahl der von Bienen bestäubten Äpfel reicht aus, damit jeder Deutscher pro Monat zwei Apfelkuchen backen könnte.
  • Die Biene zählt neben Schwein und Rind zu den wichtigsten Nutztieren
  • Die rund 750.000 Bienenvölker in Deutschland können nur ein Fünftel des Bedarfs decken
  • Rund 80 Prozent der heimischen Nutz- und Wildpflanzen werden von Bienen bestäubt
  • In Deutschland gibt es rund 100.000 Imker
  • Von den weltweit 20.000 Bienenarten sind über 550 (Wildbienen) in Deutschland heimisch
  • Von den über 550 Wildbienenarten sind laut Roter Liste mittlerweile fast 200 gefährdet, 31 vom Aussterben bedroht und 42 stehen auf der Vorwarnliste