Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

20. September 2016

Caparros: Ein erster Schritt


Zum geplanten Treffen am kommenden Donnerstag zur Zukunft von KaisersTengelmann erklärt Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der REWE Group:

„Ich freue mich sehr, dass Herr Haub nach zwei Jahren endlich seine Bereitschaft erklärt hat, über eine faire Aufteilung und wettbewerbsrechtlich unbedenkliche Zukunft von KaisersTengelmann zu sprechen, die ohne die umstrittene und gerichtliche gestoppte Ministererlaubnis auskommt und bei der auch REWE und andere interessierte Unternehmen zum Zuge kommen können. Auch wenn viel Zeit vergangen ist, ist es noch keineswegs zu spät, um Arbeitsplätze, Tarifverträge und Mitbestimmung für die Beschäftigten von KaisersTengelmann zu sichern, ohne die Arbeitsplätze der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der übrigen LEH-Unternehmen und der Lieferanten zu gefährden. Das geplante Treffen kann ein erster entscheidender Schritt dazu sein.“