Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

21. März 2016

Juristen der REWE Group „Europameister“ in Sachen Kartellrecht


Renommierter European Counsel Award geht nach Köln

Dr. Rainer Koll-Möllenhoff (rechts), Dr. Vanessa Farmand und Dr. Marcus Steinberg

Die auf Kartellrecht spezialisierten Juristen der REWE Group haben den renommierten European Counsel Award gewonnen. Im Rahmen einer feierlichen Gala erhielten Dr. Rainer Koll-Möllenhoff, Dr. Vanessa Farmand und Dr. Marcus Steinberg den Award am Donnerstag (17.3.) in London überreicht. Die Hausjuristen der REWE Group setzten sich in ihrer Kategorie „Competition“ gegen ein Wettbewerberfeld von rund 1.500 Teilnehmern durch. Insgesamt gab es für die zehn Award-Kategorien rund 4.500 Nominierungen. Als europäische Preisträger sind die Juristen der REWE Group, gemeinsam mit den Preisträgern aus Asien, Lateinamerika und USA, automatisch für die Verleihung des Global Counsel Awards nominiert, der am 9. Juni in New York vergeben wird. Der European Counsel Award wurde vom 1998 gegründeten Internationalen Law Office (ILO) mit Unterstützung der Association of Corporate Counsel (ACC) zum neunten Mal vergeben.

„Ich freue mich, dass wir diesen hochkarätigen Preis gewonnen haben. Die Reise- und besonders die Lebensmittelbranche sind im Hinblick auf das Kartellrecht extrem überwacht und umkämpft. Umso herausfordernder ist es, Vorgänge wie die Übernahme des Schweizer Reiseanbieters Kuoni oder die deutliche Vertiefung der Zusammenarbeit von REWE mit ARAL binnen kürzester Zeit rechtskonform abzuwickeln, zumal das Team vergleichsweise klein ist“, bewertet Volker Dürschlag, Chefjurist der REWE Group, den Sieg.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2014 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 51 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 12 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2014 rund 228.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 37 Milliarden Euro.

 

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA, der Discounter PENNY sowie die Baumärkte von toom Baumarkt und B1 Discount Baumarkt. Hinzu kommen die Bio-Supermärkte (TEMMA), innovative Convenience-Märkte (REWE To Go), das Gastrokonzept „Oh Angie!“ und E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice sowie Zooroyal und Weinfreunde. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik die Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Travelix sowie Dertour, Meier's Weltreisen, ADAC Reisen, Kuoni, Helvetic Tours, Apollo und Exim Tours sowie die Geschäftsreisesparte FCM Travel Solutions und über 2.100 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART), die Hotelketten lti hotels, Club Calimera, Cooee und PrimaSol Hotels und der Direktveranstalter clevertours.com.