Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

2. Oktober 2015

Expo Real 2015: REWE Group investiert 1,7 Milliarden Euro in das Ladennetz in Europa


Trend zur Urbanisierung hält an – Nachhaltige Immobilien im Fokus

Die REWE Group nimmt die Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung des Handels an. Einerseits gründete die genossenschaftliche Unternehmensgruppe im Jahr 2014 mit REWE Digital einen neuen Bereich, der digitale Geschäftsmodelle entwickeln und realisieren soll. Andererseits investiert das Kölner Unternehmen rund 1,7 Milliarden Euro in den Neu- und Umbau von 1.100 REWE-, PENNY-, BILLA-, ADEG-Märkten, sowie toom Baumärkten in Deutschland und Europa. Ein Schwerpunkt ist dabei auch der systematische Bau DGNB-zertifizierter und damit besonders nachhaltiger Green Building-Märkte.

Nachhaltiges Handeln ist in allen Unternehmensbereichen der REWE Group zu einem zentralen Thema geworden; was sich auch auf dem diesjährigen Messeauftritt widerspiegelt.

Die REWE Group bevorzugt Immobilien mit stadtnaher Lage bei gleichzeitig guter Anbindung für den privaten wie den öffentlichen Verkehr. Standorte, die dem Kunden qualitativ hochwertige und umfassende Nahversorgung im Wohnumfeld bieten, haben unverändert Konjunktur. Steigende Kosten für Mobilität und die wachsende Bedeutung des Online-Handels beschleunigen diesen Trend im stationären Handel zusätzlich.

REWE plant 200 Neueröffnungen und Erweiterungen

Moderne, kundennahe Sortimente mit einem hohen Anteil an Bioprodukten und regionalen Lebensmitteln sowie lange Öffnungszeiten, attraktive Lage und gute Erreichbarkeit sind die Erfolgsgaranten der REWE-Supermärkte. Für dieses Jahr sind insgesamt 200 Neueröffnungen und Erweiterungen geplant. Wachstumstreiber der Expansionsoffensive von REWE bleiben die Vertriebsformate REWE City, REWE Supermarkt und REWE Center. Aber auch mit REWE To Go, dem Convenience-Format für Hochfrequenzstandorte wie Bahnhöfe, Flughäfen und Fußgängerzonen in Großstädten, wird REWE nun bundesweit expandieren. Um dieses Wachstum in den nächsten Jahren unverändert fortzusetzen, sucht REWE weiterhin Flächen zur Anmietung oder zum Kauf. Bei Bedarf entwickelt REWE die Objekte auch in Eigenregie oder kauft Bestandsobjekte.

Die Sicherung der Nahversorgung erhält einen immer größeren gesellschaftlichen Stellenwert. „Insbesondere mit dem sehr erfolgreichen REWE City-Konzept, das in verdichteten Stadtlagen auch ohne Parkplätze funktioniert, bietet REWE die Antwort auf die demographische Entwicklung für eine wohnungsnahe Innenstadtversorgung“, sagt Stephan Koof, Leiter der Expansion bei REWE. REWE City-Märkte können in Neubauprojekten als auch insbesondere in bestehende Immobilien integriert werden, die einer Nachvermietung oder Revitalisierung unterzogen werden.

Das REWE Green Building ist ein weiteres Erfolgskonzept: „Bereits mehr als 100 Green Building-Projekte sind in Planung, im Bau oder eröffnet. In diesem Segment der nachhaltigen und energiesparenden Supermärkte wird REWE deutschlandweit die Marktführerschaft deutlich ausbauen“, betont Koof.

Qualitative Verbesserung des Filialnetzes bei PENNY

Penny setzt nach seiner erfolgten Neupositionierung und dem damit verbundenen Umbau des gesamten Filialnetzes den Kurs der qualitativen Verbesserung des Filialnetzes konsequent fort. So werden in 2015 weitere 35 Filialen nach Erweiterung und Modernisierung eröffnet sowie weitere 53 Filialen neu eröffnet. Modern und frisch wirkt nicht nur das neue Filialkonzept sondern auch die neue PENNY-Baubeschreibung, nach deren Inhalt erste Projekte nunmehr bereits im Bau befindlich sind. Anfang 2016 wird in Freiberg/Neckar das erste Objekt der neuen Generation eröffnet. „Für 2016 plant Penny erneut 54 Neueröffnungen und 27 Filialerweiterungen“, bekräftigt Dietmar Burtzlaff, Bereichsleiter Expansion/kaufmännisches PENNY-Immobilienmanagement, den weiteren Wachstumskurs.

toom Baumarkt investiert weiter in Standorte

Mit rund 320 Märkten im Portfolio gehört toom Baumarkt zu den Anbietern mit dem dichtesten Vertriebsnetz in Deutschland. Nach der Branchenveränderung durch den Wegfall der Mitbewerber konnte sich toom Baumarkt zahlreiche ehemalige Praktiker/Max Bahr-Standorte sichern und für insgesamt 19 Märkte langfristige Mietverträge abschließen. Bereits seit Jahren investiert toom Baumarkt zudem kontinuierlich in die Modernisierung seiner Bestandsimmobilien. Bis September 2015 wurden weitere 37 Märkte deutschlandweit nach Modernisierungsmaßnahmen und Erweiterungen wiedereröffnet. „Durch diese Investitionen sichern wir langfristig Arbeitsplätze, verdichten und modernisieren unser Standortportfolio und bieten unseren Kunden ein moderneres Erscheinungsbild“, erläutert Björn Biermann, Bereichsleiter Immobilien bei toom Baumarkt. Als kompetenter Partner im Bereich „Selbermachen“ ist es toom Baumarkt ein besonderes Anliegen, Kunden zur Umsetzung ihrer Vorhaben und zur kreativen Gestaltung zu motivieren und sie bei der Realisierung ihrer Projekte zu unterstützen. „Die Voraussetzung dafür schaffen wir unter anderem durch moderne und umweltfreundlichere Märkte, in denen sich unsere Kunden wohlfühlen“, ergänzt Biermann. Sowohl bei Neubauten als auch beim Umbau bestehender Baumärkte setzt toom Baumarkt darüber hinaus auf modernste Techniken, um Strom, Wärme sowie Wasser effizient zu nutzen und die Umwelt zu schonen. Für seine innovative Baubeschreibung erhielt toom Baumarkt das DGNB-Zertifikat in Silber.

REWE International AG setzt auf nachhaltige Expansion –  125 neue Filialen bis Ende 2015

„Neben hochwertigen Produkten und gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist unsere Präsenz am Markt ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor. Dazu gehören moderne Märkte, die für unsere Kunden leicht zu erreichen sind und in denen sie sich wohl fühlen. Deshalb investieren wir laufend in gute Standorte sowie in ansprechende und nachhaltige Filial-Konzepte, die ein optimales Einkaufserlebnis ermöglichen“, sagt Dieter Wasserburger, Direktor Immobilen/Expansion REWE International AG.  

Die REWE International AG verfolgt daher auch weiterhin ihren Expansionskurs. Bis Ende 2015 werden rund 200 bestehende Märkte umgebaut oder generalsaniert und 125 Filialen in Österreich, Italien sowie den sieben CEE-Ländern neu eröffnet. Dabei wird besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit gelegt. So werden etwa alle BILLA- und MERKUR-Filialen in Österreich nach den geltenden Green Building-Standards neu - bzw. umgebaut.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2014 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 51 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 12 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2014 rund 228.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 37 Milliarden Euro.

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA, der Discounter PENNY sowie die Baumärkte von toom Baumarkt und B1 Discount Baumarkt. Hinzu kommen die Bio-Supermärkte (TEMMA), innovative Convenience-Märkte (REWE To Go), das Gastrokonzept „Oh Angie!“ und E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice sowie Zooroyal und Weinfreunde. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik die Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Travelix sowie Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen sowie die Geschäftsreisesparte FCm Travel Solutions und über 2.100 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART), die Hotelketten lti hotels, Club Calimera und PrimaSol Hotels und der Direktveranstalter clevertours.com.

Sie finden den Expo Real-Gemeinschaftsstand der REWE Group in Halle C2, Stand 330.