Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Telefon-Zentrale: +49 221 149 0 Kontakt English
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

LoS! - Lebensphasen­orientierte Selbsthilfe­kompetenz


Belastende Lebenssituationen, wie der Tod eines nahen Angehörigen oder schwierige Lebensphasen, wie die Pflege von Angehörigen, sind teilweise schwer mit dem Berufsalltag zu vereinbaren. Das LoS!-Programm hilft.

In vielen Unternehmen finden unterstützende Maßnahmen, die negative Auswirkungen kritischer Lebensphasen und –ereignisse von Beschäftigten vermindern, bisher wenig Berücksichtigung. Und wenn, dann greifen die Aktivitäten erst sehr spät, so dass der Leidensdruck der Betroffenen bereits sehr hoch ist.

LoS! hilft beim Umgang mit persönlichen Krisenzeiten

Um Beschäftigte auf den Umgang mit diesen Ereignissen vorzubereiten, haben sich die REWE Group und das Institut für gesundheitliche Prävention (IFGP) mit dem Projekt "LoS!“ in Kooperation die Aufgabe gestellt, gemeinsam ein Konzept zur Unterstützung in besonderen Lebenssituationen zu entwickeln und umzusetzen. Ziel des Vorhabens war es, Beschäftigten, Personalverantwortlichen und Multiplikatoren im Unternehmen Kompetenz zum aktiven Umgang mit kritischen Lebensphasen und –ereignissen zu vermitteln.

Während der Projektlaufzeit (Januar 2011 – Januar 2013) wurden flankierend Angebote zur Begleitung und Unterstützung von Beschäftigten - wie zum Beispiel Handlungsleitfäden zu den Themen Pflege, Trennung/Scheidung, eigene Erkrankung, finanzielle Probleme und Sterbefall/Trauer - entwickelt. Damit den Beschäftigten in diesen kritischen Lebenssituationen ein kompetenter erster Ansprechpartner zu Seite steht, wurden kollegiale Erstberater, die LoS! Multiplikatoren, ausgebildet.

Das Projekt wurde äußerst erfolgreich beendet und die geschaffenen Strukturen sind in der REWE Group über die Projektlaufzeit des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) geförderten Projektes weitergeführt worden. Mittlerweile sind rund 100 LoS! Multiplikatoren im Unternehmen aktiv.

LoS! wurde ausgezeichnet

Aus diesem Grund zeichnete die Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution (BGHW) „LoS!“ im November 2013 mit einem Präventionspreis aus. Nach Meinung der BGHW hat das Projekt Vorbildcharakter und die Jury würdigte mit der Verleihung eines Hauptpreises das besondere Engagement der REWE Group im Arbeits- und Gesundheitsschutz.