Sie verwenden einen älteren Browser. Bitte beachten Sie, dass diese Webseite unter Umständen nicht korrekt dargestellt wird.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

Zuchtfisch aus nachhaltiger Aquakultur


Schon heute stammt weltweit etwa die Hälfte des von Menschen verbrauchten Fischs aus Aquakultur, also der Fischzucht in Teichen, großen Netzkäfigen in Flüssen und Meeresbuchten oder modernen Zuchtbecken an Land. Beliebt sind bei deutschen Verbrauchern beispielsweise Lachs, Shrimps, Regenbogenforellen, Doraden und Pangasius aus Aquakultur.

Ob ein Aquakulturfisch nachhaltig ist, hängt von den vor Ort praktizierten Umwelt-, Sozial- und Tierschutzstandards ab. Das heißt von der Menge, Art und Herkunft des eingesetzten Fischfutters, den Haltungsbedingungen für die Fische, von den Arbeitsbedingungen der vor Ort Beschäftigten und schließlich von der Qualität der Produkte.

Die REWE Group hat mit Hilfe unabhängiger Experten Kernanforderungen an eine nachhaltige Aquakultur entwickelt, deren Umsetzung derzeit mit den Lieferanten der REWE Group abgestimmt wird. Diese Kernanforderungen sollen Schritt für Schritt zu einem Basisstandard für den von der REWE Group angebotenen Aquakulturfisch werden.

Es gibt zudem bereits erste erfolgreiche Projekte. Die Produkte sind am PRO PLANET-Label erkennbar.