Sie verwenden einen älteren Browser. Bitte beachten Sie, dass diese Webseite unter Umständen nicht korrekt dargestellt wird.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

Klimafreundliche Verbundkälte­anlagen


Durch die Einführung von Verbundkälteanlagen mit integrierter Wärmepumpenfunktion hat die REWE Group ihre Energieeffizienz weiter gesteigert.

Bei den Verbundkälteanlagen wird die komplette Abwärme genutzt, die aus dem Betrieb der Gewerbekälteanlage entsteht, um den Markt im Winter zu heizen. Bis zu einer Außentemperatur von zirka null Grad Celsius wird keine zusätzliche Energie mehr zur Raumbeheizung benötigt. Um sicher zu stellen, dass dieses Prinzip auch an kalten Wintertagen mit Außentemperaturen von weniger als null Grad funktioniert, ist die Verbundkälteanlage mit zwei zusätzlichen Kompressoren versehen worden. Diese arbeiten im Winter als Wärmepumpe und im Sommer als Kältemaschine.

Dank dieser Technik wird deutlich weniger Kältemittel verbraucht. Außerdem benötigt der Markt weder einen herkömmlichen Heizkessel noch eine Kältemaschine zur Raumklimatisierung. Insgesamt lassen sich mit Hilfe einer solchen Anlage pro Markt jährlich bis zu 80.000 Kilowattstunden Gas einsparen, da eine traditionelle Heizung entfällt. Die Abwärme der Kühlmöbel wird bereits in rund 465 Märkten der REWE Group zum Heizen genutzt. Rund 124 Märkte kommen bereits ohne fossile Brennstoffe aus.