Sie verwenden einen älteren Browser. Bitte beachten Sie, dass diese Webseite unter Umständen nicht korrekt dargestellt wird.
Service-Hotline: +49 221 149 0 Kontakt English
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

GRASP - „GLOBALG.A.P. Risk Assessment on Social Practice“

Speziell für den Bereich Obst und Gemüse verlangt die REWE Group eine Evaluierung nach dem „GLOBALG.A.P. Risk Assessment on Social Practice“ kurz GRASP.

GRASP ist ein freiwilliges Modul für bereits GLOBALG.A.P.-zertifizierte landwirtschaftliche Betriebe und ergänzt den Standard zur kontrollierten Landwirtschaft um soziale Aspekte. Im Zentrum stehen 13 Kontrollpunkte, die den Kernarbeitsnormen der ILO entsprechen. Diese werden in einer jährlichen Einzel- oder Gruppenevaluierung, meist gemeinsam mit der GLOBALG.A.P.-Zertifizierung, durch eine anerkannteZertifizierungsstelle abgefragt.

Bis Ende 2013 werden alle Obst- und Gemüse-Eigenmarken- Lieferanten der REWE Group und bis 2014 alle weiteren Obst- und Gemüse-Lieferanten nach GRASP oder einem vergleichbaren Standard evaluiert sein. Die REWE International AG verlangt bereits seit Juni 2010 von ihren PRO PLANET-Lieferanten für Obst, Gemüse und Eier, dass sie die sozialen Aspekte ihrer Betriebe auf GRASP-Grundlage evaluieren lassen.